thumbnail Hallo,

Dem Präsidenten der Andalusier wurde Steuerbtrug in Millionenhöhe vorgeworfen und das Gericht befand ihn für schuldig. Nun musste er sein Amt beim FC Sevilla niederlegen.

Sevilla. Der wegen Betrugs und Korruption zu sieben Jahren Gefängnis verurteilte José María del Nido ist nicht mehr Präsident des FC Sevilla. Wie der spanische Fußball-Erstligist mitteilte, trat der 56-jährige del Nido am Montag zurück und übergab die Geschäfte an den bisherigen Vizepräsidenten Jose Castro.

"Angesichts meines Rücktritts haben wir entschieden, dass Jose Castro die Geschäfte bis zur Gesellschafterversammlung am 17. Dezember führt", sagte del Nido. Dort müsse der neue Präsident offiziell gewählt werden. Del Nido war am vergangenen Donnerstag verurteilt worden.

Del Nido beharrt jedoch auf seine Unschuld und legte nur im Sinne des Vereins seine Ämter nieder.

Freiburg als nächster Gegner

Der FC Sevilla gewann unter del Nidos Führung zweimal den UEFA-Cup, einmal den europäischen Supercup, zweimal den spanischen Pokal und einmal den spanischen Supercup. Sevilla ist am kommenden Donnerstag (21.05 Uhr) in der Europa League bei Bundesligist SC Freiburg zu Gast.

EURE MEINUNG:

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig