thumbnail Hallo,

Reals Superstar ist über die jüngsten Aussagen den UEFA-Chefs verärgert. Zudem deutet CR7 an, dass er eventuell bei der Ballon-d'Or Verleihung nicht anwesend sein wird.

Madrid. UEFA-Präsident Michel Platini scherzte unlängst, man habe das Weltfußballer-Voting Cristiano Ronaldo zuliebe verlängert. Real Madrids derzeit verletzter Superstar fasste dieses Statement als Seitenhieb auf.

"Ich denke, dass er versucht hat, mich zu provozieren", äußerte sich der 28-Jährige gegenüber Journalisten. Ronaldo weilt derzeit auf seiner Geburtsinsel Madeira, um die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung seines Museums zu verfolgen. Er fügte noch hinzu: "Ich werde darauf nicht antworten."

Spanien, Zürich oder Madeira

Ob Ronaldo der Verleihung des Ballon d´Or beiwohnen wird, ließ er offen: "An diesem Tag werde ich in Spanien oder in Zürich sein. Oder auf Madeira", erklärte der Portugiese kryptisch. Die letzten beiden Begegnungen der Madrilenen verpasste er aufgrund einer Muskelverletzung.

Gemeinsam mit Bayern Münchens Franck Ribery und Barcelonas Lionel Messi zählt CR7 zu den Top-Favoriten auf die prestigeträchtige Auszeichung. Der Goldene Ball wird am 13. Januar in Zürich vergeben.

EURE MEINUNG: Wer sollte eurer Meinung nach Weltfußballer werden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig