thumbnail Hallo,

Carlo Ancelotti: "Di Maria spielt auf Ronaldos Position"

Wie Reals Cheftrainer bekannt gab, wird er am Samstag auf CR7 verzichten. Außerdem trat Ancelotti Gerüchten entgegen, wonach ein Verkauf von Ramos im Raum stehe.

Madrid. Carlo Ancelotti hat auf einer Pressekonferenz angekündigt, dass Real Madrid am Samstag gegen Real Valladolid auf Superstar Cristiano Ronaldo verzichten wird. Für den Portugiesen, der gegen UD Almeria angeschlagen vom Platz musste, wird vermutlich Angel Di Maria in der Startelf stehen.

"Cristiano ist nicht einsatzbereit, er fühlt sich nicht gut. Es gab einen Ultraschall, der Muskel ist erholt, aber wir werden nichts riskieren", sagte der Übungsleiter. Einen Ersatz hat er jedenfalls parat. Di Maria, der den  Stammplatz an Gareth Bale verloren hatte, brennt auf seine Chance.

"Ich denke, Di Maria wird auf Cristianos Position spielen", verriet Ancelotti. Außerdem werden aller Voraussicht nach auch die zuletzt geschonten Luka Modric und Xabi Alonso in der Startelf stehen.

"Ich wäre gegen einen Verkauf von Ramos"

Eine andere Personalie, die nun für Gesprächsstoff sorgt, ist Sergio Ramos. Für den Andalusier, der gegen Galatasaray wegen eines Fouls an Umut Bulut nicht zum ersten Mal vorzeitig vom Feld musste, hatte der Italiener an der Seitenlinie ein paar Worte parat.

Ancelotti deutete aber an, dass Ramos seine unverminderte Rückendeckung genießt: "Es war ein taktisches Gespräch zum Positionsspiel. Ich habe kein Problem mit ihm und er nicht mit mir. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns und einer der besten Innenverteidiger der Welt."

Ein Verkauf des Defensiv-Spezialisten - der bei einer Gesprächsrunde von Cadena Ser im Raum stand - sei daher kein Thema: "Ich wäre gegen einen Verkauf. Er hat Erfahrung und Qualität, ich würde ihn nicht für 65 Millionen gehen lassen. Ich habe oft mit Perez gesprochen, nur nie darüber, Ramos zu verkaufen. Wie die Beziehung der beiden ist, weiß ich nicht, aber ich denke, der Präsident hegt zu allen einen guten Draht."
 
"Bales Integration ist abgeschlossen"

Anders als die Defensive bereitete der Sturm dem 54-Jährigen mit 20 Toren in den letzten vier Ligaspielen wenig Kopfschmerzen. Dass es so gut läuft, liegt nicht zuletzt an der vollzogenen Integration von Bale: "Sie ist abgeschlossen. Er macht seine Sache gut, trifft und versteht sich gut mit den anderen Angreifern."

In Zukuft erwartet sich Ancelotti mehr vom Waliser: "Er kann sich noch verbessern, alle kennen seine Qualität." Nach der Qualifikation für das Achtelfinale der Königsklasse sieht er die Königlichen auf einem guten Weg.

"Ich bin zufrieden mit dem Spiel und der Stimmung. Alle sind motiviert, es gibt keine Spannungen, wenn ich eine Entscheidung treffe, wird sie angenommen. Wir müssen schauen, dass wir dranbleiben."

Das Problem mit der Konzentration

Gegen Valladolid bietet sich Real die Gelegenheit, den Abstand auf Tabellenführer FC Barcelona zu verkürzen, weil die Katalanen gleichzeitig einen schweren Besuch im San Mames bei Atletico vor der Brust haben. Ancelotti verlangt deswegen mentale Fokussierung. Etwas, was man sowohl gegen Sevilla als auch Rayo vermissen ließ, als Ancelotti die Gegentore wiederholt an Konzentrationmängeln festmachte: "Wir müssen aufpassen und den Zeitpunkt ausnutzen. Am Samstag brauchen wir Konzentration und die richtige Einstellung."

Neben Sami Khedira, Raphael Varane und dem gesperrten Alvaro Arbeloa wird auch Fabio Coentrao fehlen. Ancelotti erwartet den Linksverteidiger ob der "schweren Verletzung" nicht vor Weihnachten zurück. Anders als im Vorjahr werde der Portugiese aber nicht mit einem Abgang kokettieren, so Ancelotti: "Letztes Jahr im Januar bat er, gehen zu dürfen, man war dagegen und sagte ihm, dass er wichtig ist. Bis jetzt hat er das Thema nicht mehr angesprochen."

EURE MEINUNG: Kann Real am Wochenende den Abstand auf Barca verkürzen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig