thumbnail Hallo,

Ballon d'Or: Fünf Deutsche auf Shortlist

Sieben Mal Bundesliga und Arsenal-Legionär Özil: Der deutsche Fußball darf sich Hoffnungen auf den Weltfußballer-Titel machen. Am Dienstag wurden die Kandidaten bekanntgegeben.

Nyon. Der Erfolg des deutschen Fußballs auf nationaler und internationaler Ebene schlägt sich auch auf der Liste der Nominierten für die Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2013 nieder. Fünf deutsche Profis haben es auf die 23-köpfige Shortlist geschafft, die die FIFA am Dienstag veröffentlichte. Hinzu gesellen sich drei ausländische Bundesliga-Spieler.

Wie der Fußballweltverband FIFA in Kooperation mit der Fachzeitschrift France Football am Dienstag bekanntgab, dürfen sich Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Manuel Neuer, Arjen Robben und Europas Fußballer des Jahres Franck Ribery von Champions-League-Sieger Bayern München Chancen auf den Ballon d'Or ausrechnen.

Der dem Rekordmeister im Endspiel der Königsklasse unterlegene BVB stellt mit Angreifer Robert Lewandowski einen Kandidaten für den Titel des Weltfußballers. Mesut Özil vom FC Arsenal komplettiert das Feld der deutschen Titelaspiranten.

Die Bundesliga stellt mit insgesamt sieben Nominierten vor der Primera Division die größte Fraktion. Aus La Liga kommt mit Gareth Bale, Andres Iniesta, Lionel Messi, Neymar, Cristiano Ronaldo und Xavi auf sechs Akteure auf der Shortlist.

Heynckes und Klopp auf Trainer-Shortlist

Die weiteren Nominierten sind Edinson Cavani, Radamel Falcao, Eden Hazard, Zlatan Ibrahimovic, Andrea Pirlo, Luis Suarez, Thiago Silva, Yaya Toure und Robin van Persie. Zudem finden sich auf der parallel veröffentlichten Liste der Welttrainer-Kandidaten Jupp Heynckes und Jürgen Klopp wieder.

Shortliste Trainer:

Carlo Ancelotti PSG/Real Madrid Italien
Rafael Benitez Chelsea/Napoli Spanien
Antonio Conte Juventus Italien
Vicente del Bosque Spain Spanien
Alex Ferguson Manchester United Schottland
Jupp Heynckes Bayern Munich Deutschland
Jurgen Klopp Borussia Dortmund
Deutschland
Jose Mourinho Real Madrid/Chelsea Portugal
Luiz Felipe Scolari Brazil Brasilien
Arsene Wenger Arsenal Frankreich

Bisher einziger Titelträger des FIFA Ballon d'Or, der 2010 aus der Verschmelzung des Ballon d'Or und der Wahl zum FIFA Weltfußballer hervorging, ist Lionel Messi mit drei Auszeichnungen. Vorjahressieger bei den Welttrainern ist der erneut nominierte Vicente del Bosque.

Anfang Dezember wird die FIFA die drei Kandidaten bekanntgeben, die die meisten Stimmen von den wahlberechtigten Trainern und Kapitänen der Nationalmannschaften sowie Experten von France Football erhalten haben. Im Rahmen einer Gala in Zürich am 13. Januar 2014 werden die Gewinner gekürt

Shortliste Spieler:

Franck Ribery Bayern München Frankreich
Arjen Robben Bayern München Holland
Thomas Muller Bayern München Deutschland
Manuel Neuer Bayern München Deutschland
Philipp Lahm Bayern München Deutschland
Bastian Schweinsteiger Bayern München Deutschland
Lionel Messi Barcelona Argentinien
Andres Iniesta Barcelona Spanien
Xavi Barcelona Spanien
Neymar Barcelona Brasilien
Zlatan Ibrahimovic Paris Saint-Germain Schweden
Edinson Cavani Paris Saint-Germain Uruguay
Thiago Silva Paris Saint-Germain Brasilien
Cristiano Ronaldo Real Madrid Portugal
Gareth Bale Real Madrid Wales
Mesut Ozil Arsenal Deutschland
Robin van Persie Manchester United Holland
Yaya Toure Manchester City Elfenbeunküste
Luis Suarez Liverpool Uruguay
Andrea Pirlo Juventus Italien
Radamel Falcao Monaco Kolumbien
Eden Hazard Chelsea Belgien
Robert Lewandowski Borussia Dortmund Polen

EURE MEINUNG: Wer verdient die Auszeichnung?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig