thumbnail Hallo,

Perez: Gareth Bale hat nur 91 Millionen Euro gekostet

Also doch weniger? Real-Präsident Florentino Perez ließ durchblicken, dass der Waliser Star-Transfer wohl doch eine Ecke preiswerter war als Cristiano Ronaldo.

Madrid. Den Titel "teuerster Spieler aller Zeiten" ist Gareth Bale (24) allem Anschein nach schon wieder los. Der derzeit verletzte Star des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid hat nach Angaben von Real-Präsident Florentino Perez statt der kolportierten 100 Millionen Euro "nur" 91 Millionen Euro gekostet.

Damit bleibt sein portugiesischer Teamkollege Cristiano Ronaldo (28) mit seiner Ablösesumme von 94 Millionen Euro weiter Weltrekordhalter.

Komplett versichert

Perez hatte auf Nachfrage eines TV-Senders, ob Bale über die gesamte Transfersumme von 91 Millionen Euro versichert worden sei, "ja, natürlich" geantwortet: "Es ist eine Lebensversicherung gegen Unfälle in der Höhe seiner Ablösesumme."

Zuletzt war über einen möglichen Bandscheibenvorfall bei Bale und sogar ein Karriereende spekuliert worden. Perez verwies die Spekulationen erneut ins Reich der Fabel und erklärte, Bale hoffe, "am Samstag wieder spielen zu können".

EURE MEINUNG: Was traut Ihr Bale und Real diese Saison zu?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig