thumbnail Hallo,

Die Katalanen haben für beide Verteidiger Angebote abgegeben. Gerardo Martino hat jetzt erklärt, dass er keinen weiteren Innenverteidiger haben will.

Barcelona. Gerardo Martino möchte nicht, dass der FC Barcelona einen weiteren Innenverteidiger verpflichtet. Bislang haben die Katalanen erfolglos versucht, David Luiz und Daniel Agger von Chelsea und Liverpool wegzulotsen.

Die spanischen Meister wären bereit dazu gewesen, 25 Millionen Euro für den brasilianischen Nationalspieler, doch Chelsea verlangte das Doppelte. Das Angebot für Agger wurde von Liverpool auch als "unzureichend" abgelehnt.

Zur Not: Januar-Transferfenster bei Verletzungsproblemen

Bei einer Pressekonferenz sagte Martino: "Ein neuer Innenverteidiger? Ich bin zufrieden mit dem Team, das mir zur Verfügung steht. Es gibt immer noch das Winter-Transferfenster, wenn wir noch jemanden brauchen. Die Probleme des letzten Jahres waren die Folge von Verletzungen. Wir haben genügend Optionen, wenn alle fit sind."

Puyol-Rückkehr im September erwartet

Damit Martino auf alle Innenverteidiger zurückgreifen kann, muss Puyol erst einmal fit werden. Doch lange soll das nach Auskunft des Argentiniers nicht mehr dauern: "Puyol liegt in seinem Heilungsprozess im Soll. Wir erwarten seine Rückkehr und glauben, dass er im September wieder spielbereit sein wird."

Insgesamt stehen dem FC Barcelona fünf Optionen zur Verfügung: "Wir haben Puyol in der Verteidigung, Gerard Pique, Javier Mascherano, Marc Bartra und sogar Adriano. Wenn jemand sich verletzt, dauert es nur wenige Monate bis zum Winter-Transferfenster."

Der FC Barcelona startet am Sonntag zuhause gegen UD Levante in die neue La-Liga-Saison.

EURE MEINUNG: Sollte Barca die Suche nach einem Innenverteidiger wirklich aufgeben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig