thumbnail Hallo,

Die Gespräche beginnen: Tottenham und Real verhandeln über Bales 115-Millionen-Wechsel

"Spurs"-Boss Daniel Levy hat in den vergangenen 24 Stunden mit Reals Verantwortlichen über Gareth Bale gesprochen. Am sechsten August soll es ein Treffen geben.

Von Greg Stobart

Tottenham Hotspur hat nach Informationen von Goal Verhandlungen mit Real Madrid wegen eines möglichen Wechsels von Gareth Bale begonnen. Als Ablösesumme für den Waliser sind 100 Millionen Pfund (etwa 115 Millionen Euro) im Gespräch. "Spurs"-Chef Daniel Levy hatte den ganzen Sommer über immer wieder erklärt, sein Starspieler sei unverkäuflich und werde daher unter keinen Umständen abgegeben.

LEBENSVERSICHERUNG DER SPURS
STATISTIKEN 2012/13 PREMIER LEAGUE
Einsätze: 33
Einsatzminuten: 2.924
Tore: 21
Assists: 4
Pässe: 1131
Passgenauigkeit: 79%
Kreierte Chancen: 75
Dennoch, Real Madrids hartnäckiges Werben hat nun Früchte getragen. Eine Art "Jetzt-oder-Nie"-Ultimatum an Bale hat dazu geführt, dass der Spieler einen Wechs in die spanische Hauptstadt durchdrücken möchte. Jedenfalls hat er Levy in einem Gespräch mitgeteilt, dass er wechseln möchte.

Der Vorstandsboss genoss für seine "Kein-Verkauf"-Politik die volle Rückendeckung von Klubbesitzer Joe Lews. Dennoch ist er in den vergangenen 24 Stunden in Dialog mit Reals Präsident Florentino Perez getreten. Beide wollen sich treffen und dieses Meeting soll am sechsten August in Florida stattfinden.

Levy ist fest entschlossen, Bale nur dann zu verkaufen, wenn Real einen neuen Ablöserekord aufstellt. Dieser beträgt 93 Millionen Euro, seit die "Blancos" 2009 Cristiano Ronaldo von Manchester United verpflichteten. Gut möglich auch, dass Spieler in den Deal integriert werden: Fabio Coentrao ist Tottenhams Wunschobjekt und Angel di Maria wäre praktisch der positionelle Bale-Vertreter.

Allerdings sind Spielertauschs in Verbindung mit Cash nie einfach und Levy ist fest entschlossen, am Ende alles was geht herauszuholen. Er weiß um den Wert seines Spielers, der noch drei Jahre unter Vertrag steht. Er zieht es vor, diesen Transfer abzuschließen und später für Coentrao oder di Maria zu bieten.

Der Transfer hat aber noch keine Konturen angenommen - am Montag hatte Tottenham verkündet, es gebe nach wie vor kein formelles Angebot. Doch Levy und Trainer Andre Villas-Boas überlegen mittlerweile, wie die Zukunft ohne Bale aussehen könnte.

Roberto Soldado soll für knapp 30 Millionen Euro aus Valencia kommen und damit den millionenschweren Neuzugängen Paulinho und Nacer Chadli folgen. Der rumänische Verteidiger Vlad Chiriches ist im Anflug, er wird für rund acht Millionen Euro von Steaua Bukarest verpflichtet.

Vermutlich werden sie alle aber in der nächsten Saison nicht Seite an Seite mit Gareth Bale spielen. Denn Real ist bereit sehr, sehr weit zu gehen und eine "Galactico"-Verpflichtung zu landen. Schließlich hat der Erzrivale FC Barcelona mit dem Transfer Neymars bereits ein echtes Ausrufezeichen gesetzt.

EURE MEINUNG: Kommt es tatsächlich zu diesem spektakuläten Rekordtransfer?

Dazugehörig