thumbnail Hallo,

Vor dem Testspiel gegen seinen alten Klub PSG sprach Ancelotti über Sorgenkind Kaka, den Unterschied zwischen Real und Paris sowie über seine Torhüter.

Madrid. Der ehemalige Weltfußballer Kaka ist dem neuen Coach von Real Madrid zu langsam. Carlo Ancelotti, der ehemalige Coach von Paris Saint-Germain, äußerte sich vor dem Testspiel auch zu seinem Ex-Klub.

Kaka mit Extra-Schichten

Ancelotti trainierte Kaka bereits beim AC Mailand. Unter ihm wurde der inzwischen 31-Jährige 2006/07 Champions-League-Sieger und als bester Fußballer der Welt ausgezeichnet.

Nach seinem Wechsel 2009 für 65 Millionen Euro vom AC zu den Königlichen konnte der 87-fache brasilianische Nationalspieler nicht an seine Leistungen anknüpfen. Spätestens seitdem Mesut Özil die Geschicke im Mittelfeld der Madrilenen lenkt, wurden immer wieder Gerüchte laut, der Weltmeister von 2002 könnte ins San Siro zurückkehren.

Nun hat sein neuer und alter Trainer ihm ein Sonder-Trainingsprogramm auferlegt, damit er wieder fitter und spritziger wird. "Er ist sehr motiviert, wie alle. Er braucht ein spezielles Programm, damit er seine Geschwindigkeit wiedererlangt", sagte der 54-Jährige. "Sein physischer Zustand verbessert sich. Er ist sehr motiviert. Er hat vergangenes Jahr nicht viel gespielt, das will er ändern", so der 54-Jährige gegenüber AS.

Vor dem Test gegen PSG

Zwar hätten Paris und Madrid Gemeinsamkeiten, aber Paris fehle die Tradition: "Madrid und Paris verfolgen die gleichen Ziele, aber der eine ist ein junger Klub und der andere der Größte der Geschichte."  

"Paris befindet sich noch in der Entwicklung, das ist nicht leicht. Nur Spieler zu kaufen reicht da nicht. Sie haben hart daran gearbeitet, ein großes Team zu bauen. Sie haben fantastische Spieler gekauft, aber jetzt brauchen sie Zeit", mahnte er die Investoren vor überzogenen Erwartungen in der französischen Hauptstadt.

Torwart-Frage bleibt offen

Der italienische Coach wollte sich bezüglich seiner Nummer Eins noch nicht festlegen. "Das Wichtigste ist, dass wir zwei sehr gute Torhüter haben. Sie haben Erfahrung und Qualität und das ist, was wir brauchen: zwei Top-Torhüter." Jose Mourinho hatte Iker Casillas vergangenes Jahr, trotz starker Proteste der Fans, auf die Bank gesetzt.

EURE MEINUNG: Kann Kaka unter Ancelotti zu alter Stärke finden?

Dazugehörig