thumbnail Hallo,

FC Barcelonas neuer Trainer Gerardo Martino: "Persönlichen Touch und eigene Ideen einbringen"

Barcas neuer Coach ist dankbar für das Vertrauen und will mit Pressing und eigenen Ideen offensiven Fußball spielen lassen. Ein besonderer Gruß ging an Tito.

Barcelona. Gerardo Martino, der neue Trainer des FC Barcelona, wurde am Freitag vorgestellt. Bei seiner prsäentation erklärte der Argentinier, dass er seine eigene Philosophie und Ideen einbringen möchte und sich darauf freut, sich in Europa beweisen zu können. Seinem erneut erkrankten Vorgänger Tito Vilanova wünschte er viel Kraft.

Persönlicher Touch und eigene Ideen

Schon zu Beginn der Pressekonferenz machte 'Tata' klar, dass er einen Stil finden wolle, der zu den Spielern passe. Außerdem wolle er seinen "persönlichen Touch und eigene Ideen einbringen, um das Team kompletter zu machen."

"Wir haben hervorragende Fußballer, wenn wir an den Stil der letzten Jahre anknüpfen können, werden wir ein starkes und konkurrenzfähiges Team haben. Das Pressing war immer eine Stärke der Mannschaft, das ist etwas was ich wieder einführen will. Wir wollen offensiv spielen und hoch stehen", erklärte er den Journalisten auf der Pressekonferenz.

Er wolle sich den Spielern anpassen und nicht alles auf den Kopf stellen, wie er es auch schon bei seinen vorherigen Stationen gemacht habe. "Bei Paraguay war unsere Spielweise auch anders als bei Newell's Old Boys. Ich versuche die Qualität einer Mannschaft zu nutzen und mich anzupassen. So werde ich es auch bei Barcelona halten", relativierte er seinen Innovationsdrang.

Dankbar für das vertrauen

Der 50-Jährige gab sich bezüglich seines neuen Jobs höflich und bescheiden: "Ich bin sehr glücklich und dankbar für das Vertrauen, das mir dieser traditionsreiche Klub entgegenbringt. Selbst wenn man sehr ambitioniert ist, ist es schwer, sich vorzustellen bei solch einem Klub zu arbeiten. Jetzt bin ich hier und dafür bin ich sehr dankbar."

Umarmung für Tito

Er versäumte nicht, seinem Vorgänger Gutes zu wünschen. "Wir wissen, dass ich hierher aufgrund bedauernswerter Umstände gekommen bin. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und Tito eine Umarmung senden."

"Ich habe mit Tito gesprochen. Er hat mich willkommen geheißen und mir viel Glück gewünscht. Ich möchte ihm Kraft senden. Ich kenne ihn zwar nicht persönlich, aber wir wissen was er durchmacht. Ich wünsche ihm alles Gute", so der neue Chefcoach der Katalanen.

EURE MEINUNG: Was wird Barca mit Martino erreichen?

Dazugehörig