thumbnail Hallo,

Lionel Messi: "Habe nichts mit der Unterschrift von Martino zu tun"

Lionel Messi bestätigte nach dem Spiel gegen Bayern München, dass er "nichts mit der Unterschrift von Martino zu tun", habe, dies sei "Sache Rosells und des Klubs".

Barcelona. Nach der überraschenden Verpflichtung von Gerardo Martino als neuen Trainer des FC Barcelona kamen Gerüchte auf, wonach Barca-Star Lionel Messi mit für den Wechsel verantwortlich sei. Am Rande des "Uli-Hoeneß-Cups" erklärte der kleine Argentinier, dass er aber "absolut nichts mit der Sache zu tun" habe.

"Ich habe absolut überhaupt nichts mit der Unterschrift von Martino zu tun. Es ist allein die Sache Rosells [Barcelona-Boss] und des Klubs. Und mehr gibt es nicht zu erklären", so Messi nach der 0:2- Niederlage der Katalanen gegen den FC Bayern München.

Weiter betonte Messi, dass "er ihn nicht persönlich" kenne oder ihn und Luis Enrique, der auch mit Barca in Verbindung gebracht wurde, "je gesehen" hätte.

Ordentliche Reputation

Dass man mit Martino aber "einen gute Griff gemacht hat", davon scheint Messi überzeugt: "Er hat bei Newell's [Old Boys] und als Nationaltrainer von Paraguay bereits gezeigt, dass er es kann. Ich hoffe, dass er hier gut zurecht kommt."

Allerdings betonte der 26-Jährige auch, dass man "nach dem Abgang von Tito [Vilanova] von vorne beginnen müsse" und dass "es eine harte Saison für uns werden wird".

EURE MEINUNG: Hat Messi seine Finger im "Martino-Transfer" wirklich nicht drin gehabt?

Umfrage des Tages

Welcher Torhüter war in der abgelaufenen Saison der Beste?

Dazugehörig