thumbnail Hallo,

Aus dem Ruhestands-Intermezzo zurück auf die Trainerbank? Nach dem Vilanova-Rücktritt wurde auch Heynckes gehandelt. Der bestätigte nun aber, sein Privatleben zu genießen.

Barcelona. Nachdem es wochenlang ruhig um Jupp Heynckes geworden war, fiel sein Name nun im Zusammenhang mit der Nachfolge von Tito Vilanova beim FC Barcelona. Der Ex-Erfolgstrainer des FC Bayern München sagt nun aber indirekt ab und spricht von körperlicher Erschöpfung.

"Ich denke, dass es unmöglich gewesen wäre, jetzt nach dem Engagement bei Bayern München einen neuen Klub zu übernehmen", sagte Heynckes gegenüber Sky Sport News HD. Der 68-Jährige beendete im Juni nach dem Gewinn des Triples mit den Bayern vorerst seine Trainerkarriere.

"Man muss sich nach solch einer Saison natürlich erholen und regenerieren", so Heynckes über die erfolgreichste Spielzeit der Vereinsgeschichte mit den Titelgewinnen in der Bundesliga, der Champions League und dem DFB-Pokal.

"Habe die Signale meines Körpers verstanden"

"Die Signale meines Körpers habe ich schon richtig verstanden und deswegen ist es gut so", erklärte der Weltmeister von 1974 und gab Einblicke in sein Privatleben in den letzten acht Wochen: "Ich fühle mich wohl und genieße die Zeit, die ich für mich habe."

"Ich kann mich beschäftigen - ich habe Hobbys, ich mache Sport, ich habe meine Tiere und habe auch einen riesengroßen Garten", stellte Heynckes klar und nahm damit den Spekulationen über ein baldiges Comeback auf der Trainerbank den Wind aus den Segeln.

Koeman sagt ebenfalls ab

Neben Jupp Heynckes war auch Ronald Koeman einer der gehandelten Kandidaten. Doch auch er sagte nun ab: "Nein, ich denke darüber überhaupt nicht nach. Ich sorge mich mehr um die Krankheit von Vilanova. Wer der Trainer wird? Ich weiß es nicht, ich habe damit nichts zu tun", so Koemann gegenüber Journalisten.

Am Freitag hatte der FC Barcelona den Rücktritt von Trainer Tito Vilanova bekanntgegeben. Der 44-Jährige ist zum dritten Mal an Ohrspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Kurz darauf hatte die spanische Sporttageszeitung El Mundo Deportivo Heynckes als eine von "mehreren Möglichkeiten" für die Nachfolge gehandelt.

Eure Meinung: Wer sollte nun bei Barcelona übernehmen?

Dazugehörig