thumbnail Hallo,

Der frühere Bayern-Stürmer warnt seinen Landsmann davor, beim FC Barcelona den Alleinunterhalter spielen zu wollen.

Barcelona. Giovane Elber hat Neymar geraten, sich beim FC Barcelona unterzuordnen und nicht eigensinnig zu sein. Er hält Lionel Messi für ein viel größeres Kaliber als seinen Landsmann. Neymar aber will seinen Stil nicht ändern.

Beim Confederations Cup hat Neymar im Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft geglänzt, beim FC Santos durfte der 21-Jährige mehr oder weniger machen, was er wollte. Giovane Elber meint, dass sein Landsmann in der kommenden Saison beim FC Barcelona anders auftreten muss.

"Neymar muss sich zurücknehmen, unterordnen und lernen", sagte Elber der Sport Bild: "Er ist ein sensationeller Fußballer und es ist besser, dass er nach Barcelona geht als zu Real Madrid, weil er dort in einem Kollektiv reifen kann und weniger mit Einzelleistungen glänzen muss. Aber eins ist auch klar: Messi ist noch ein ganz anderes Kaliber als Neymar."

Neymar will seinen Stil nicht ändern

Momentan sieht es allerdings eher danach aus, als würde Neymar den Rat des früheren Bayern-Stürmers nicht annehmen. Der 1,74-Meter-Wirbler kündigte nämlich bereits an, seinen Stil nicht ändern zu wollen. Schließlich habe er bei Santos ungefähr 15 Dribblings pro Partie versucht und sei auch nicht immer durchgekommen.

Ob er mit dieser Einstellung in Barcelona eine gute Figur abgeben wird, darf bezweifelt werden. Barca steht nach wie vor für das Tiki-Taka-Passspiel, das nur funktioniert, wenn man als Team auftritt.

EURE MEINUNG: Hat Elber mit seinen Aussagen recht?

Dazugehörig