thumbnail Hallo,

Fall Messi: Anwälte von Unschuld überzeugt

Die Anwälte des argentinischen Superstars Lionel Messi sind von der Unschuld ihres Mandanten überzeugt. Eine Geldstrafe würde "La Pulga" aber akzeptieren.

Madrid. Die Anwälte des argentinischen Fußball-Stars Lionel Messi sind felsenfest von der Unschuld ihres Klienten überzeugt, würden eine Geldstrafe in jeglicher Höhe aber wohl akzeptieren. "Natürlich glauben wir, dass unser Mandant unschuldig ist", sagte Juarez Veciana am Freitag: "Er würde jedoch auch die Summe zahlen, die abschließend vom Gericht festgelegt werden sollte."

Der viermalige Weltfußballer Messi (25) und sein Vater Jorge wurden wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung für den 17. September vor die dritte Kammer eines Gerichts in Gavá geladen, um sich zu den Vorwürfen zu äußern. Messi wird vorgeworfen, Teile seines Millioneneinkommens über Unternehmen in Steuerparadiesen abgewickelt zu haben.

Messi drohen bis zu sechs Jahren Haft

Es geht dabei um Lizenzgebühren für Bildrechte, die Messi an Scheinfirmen abgetreten haben soll, um die Erlöse am spanischen Finanzamt vorbeizuschleusen. Neben einer saftigen Geldstrafe drohen Messi und seinem Vater spanischen Medienberichten zufolge aber auch eine Freiheitsstrafe von bis zu sechs Jahren.

"Wir glauben aber auch", sagte Messis Anwalt weiter, "dass er alle notwendigen Zahlungen, für die er verpflichtet ist, bereits getätigt hat. Er respektiert das spanische Gesetz überaus korrekt und sehr penibel."

Eure Meinung: Ist Messi ein Steuersünder?

Dazugehörig