thumbnail Hallo,

Beim turbulenten Abschied von Trainer Jose Mourinho hat Real Madrid einen versöhnlichen Saisonabschluss gefeiert. Der Portugiese stand natürlich auch nach dem Spiel im Fokus.

Madrid. Ein nach schwachem Beginn doch noch zumindest unterhaltsamer Saisonausklang im Santiago Bernabeu. Real Madrid gewinnt 4:2 und beendet die Spielzeit 2012/13 als Vizemeister und titellos. Im Mittelpunkt stand aber vor allem der scheidende Real-Trainer Jose Mourinho. Das sagten die Protagonisten!

Mourinho bedankt sich bei Real-Fans

"Ich wünsche den Fans von Madrid jedwedes Glück für die Zukunft", so Mourinho auf der offiziellen Vereinsseite von Real Madrid. Zudem ist der Portugiese einerseits dankbar für die "Unterstützung", die er von vielen Anhängern erhalten hat. Andererseits bedankt er sich auch bei der Kritik, die er von den anderen Fans empfangen hat.

"Wie ich schon sagte, wünsche ich jeden hier das größtmögliche Glück und vor allem Gesundheit", so Mourinho weiter und betont: "Lang lebe Real Madrid."

Arbeloa: "Wollten unbedingt das Spiel gewinnen"

Real-Verteidiger Alvaro Arbeloa wollte sich auch nochmals bei seinen Trainer bedanken: "Wir respektieren seine Entscheidung. Wie wissen alle, dass wir einen riesigen Schritt nach vorne gemacht haben und wir wissen auch, dass wir hätten mehr erreichen können, aber bedingt durch das Pech, das wir hatten, sollte es nicht sein. Er hatte seine Erfolge und Rückschläge, wie wir sie auch besaßen und er verteidigte uns immer über alles und jeden."

Jesus: "War eine große Belohnung für mich"

Auch Real-Torwart Jesus Fernandez, der heute erstmals von Anfang an spielte und eine überragende Partie machte und durch zahlreichen Glanzparaden seine Mannschaft im Spiel hielt, wollte sich bei seinen Trainer bedanken: "Ich bin froh; nachdem ich in dieser Saison mit der ersten Mannschaft mittrainieren durfte und jetzt dieses Spiel von Anfang an spielen durfte, ist für mich eine große Belohnung. Ich danke den Trainer, meinen Mannschaftskollegen und den Fans, die mir in diesem Spiel geholfen haben", so der überglücklicher vierte Torwart der Madrilenen.

Essien: "Danke Real Madrid"

Essien, der bei seinen Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 zu Mourinho lief und ihm die Arme fiel und jetzt wieder zurück nach London an die Stamford Bridge kehrt, postete via Twitter nach der Partie: "Ich bin stolz dieses Trikot getragen zu haben und für diese Fans gespielt zu haben. Danke Real Madrid, bin froh mit einem Tor abzutreten."

EURE MEINUNG: Wie bewertet Ihr die Leistung von Real Madrid in den letzten Jahren unter Jose Mourinho?

Dazugehörig