thumbnail Hallo,

Espanyol gelingt der späte Ausgleich gegen Valencia nach einer torreichen Schlussphase. Malaga siegt diesmal in der Nachspielzeit und Christian Lell verliert mit Levante.

München. Am 31. Spieltag der spanischen Primera Division hat der FC Valencia in letzter Sekunde einen Sieg bei Espanyol Barcelona verspielt. Deportivo La Coruna hat mit einem hohen Auswärtssieg gegen Levante die Abstiegsränge vorerst verlassen, während der FC Malaga nach dem bitteren Champions-League-Aus diesmal selbst in der Nachspielzeit trifft.

Torreiche Schlussphase in Barcelona findet keinen Sieger

Vier Tore in den letzten acht Minuten bekamen die Zuschauer im Estadi Cornella-El Prat zwischen Espanyol Barcelona und dem FC Valencia zu sehen. Am Ende trennten sich beide Teams mit einem 3:3-Unentschieden.

Das erste Tor des Tages erzielte Espanyols Wakaso Mubarak in der 45. Minute. Canales sorgte jedoch kurz nach der Pause für den Ausgleich (53.). In der 82. Minute läutete dann Verdu mit seinem 2:1 für die Hausherren die fulminante Schlussphase ein. Denn nur fünf Minuten später sorgte Jonas für den Ausgleich, ehe Soldado in der 90. Minute Valencia erstmals in Führung brachte.

Doch Sergio Garcia gelang in der Nachspielzeit noch der vielumjubelte Ausgleich für die Katalanen, die damit auf Rang elf kletterten. Valencia verpasste hingegen den Sprung auf Platz vier, der zur Champions-League-Qualifikation berechtigt.

La Coruna mit Kantersieg bei Levante

Mit Christian Lell in der Startelf hat UD Levante daheim gegen Deportivo La Coruna eine herbe 0:4-Schlappe einstecken müssen. Valeron (12.), Pizzi (20.) und Nelson Olivera (28.) sorgten für die 3:0-Halbzeitführung der Gäste, ehe Bruno Gama in der letzten Minute den Schlusspunkt setzte.

Während Levante damit als Zwölfter weiterhin im Niemandsland der Tabelle krebst, gelang Deportivo La Coruna mit dem vierten Sieg in Folge der Sprung von den Abstiegsrängen.

Valladolid schlägt Getafe

Der FC Getafe musste im Kampf um das internationale Geschäft gegen Real Valladolid einen Rückschlag hinnehmen. Trotz Rückstand gewann Valladolid am Ende mit 2:1 (0:1).

Die Führung für die Gäste erzielte Paco Alcacer kurz vor der Pause (45.), doch die Gastgeber drehten die Partie durch Tore von Oscar (68.) und Javi Guerra (73.). Bei Getafe sah Alexis in der 76. Minute die Rote Karte.

Malaga mit dem Siegtor in der Nachspielzeit

Nach dem unglücklichen Aus in der Champions League gegen Borussia Dortmund mit zwei Gegentoren in der Nachspielzeit hat der FC Malaga nun in der Liga gegen Osasuna selbst von einem Last-Minute-Tor profitiert. In Bestbesetzung gelang dem Team von Manuel Pellegrini lange wenig, ehe Julio Baptista in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielte. Während Malaga damit Rang auf Rang fünf Klettert, ist Osasuna weiter 15.

Dazugehörig