thumbnail Hallo,

Der Schlussmann wird sein Comeback noch nicht am Samstag bei Real Saragossa geben. Madrids Co-Trainer Aitor Karanka erklärte, dass der Torhüter noch nicht zu 100 Prozent fit sei.

Madrid. Iker Casillas muss sich mit seinem Comeback noch gedulden. Aitor Karanka, Co-Trainer von Real Madrid, bestätigte, dass der Torhüter am Samstag gegen Real Saragossa nicht dabei sein wird.

Noch nicht bei 100 Prozent

Zwar habe die medizinische Abteilung grünes Licht gegeben, aber Casillas sei noch nicht bereit. „Er wird nicht im Kader sein“, erklärte Karanka. Man wolle den fünfmaligen Welttorhüter nach seiner langen Verletzungspause nicht vorschnell wieder einsetzen.

Karanka betonte: „Er wird sein Comeback geben, sobald er wieder bei 100 Prozent ist. Genau wie jeder andere Spieler.“

Im Pokalspiel gegen den FC Valencia Ende Januar hatte sich Casillas die Hand gebrochen. Anfang März startete er dann wieder mit dem Training.

Karanka dementiert PSG-Gerüchte

Der Co-Trainer der Madrilenen äußerte sich außerdem zu den Gerüchten aus der L'Equipe, wonach Reals Trainer Jose Mourinho Paris St. Germain mit Informationen zum FC Barcelona, auf den die Franzosen im Viertelfinale der Champions League treffen, versorgt hätte.

Die Zeitung hatte zuvor berichtet, dass Mourinho PSG-Trainer Carlo Ancelotti Videomaterial über die Schwächen der Katalanen zur Verfügung stellen würde: „Mou soll Ancelotti Infos zu Barca geben? Das ist einfach lächerlich.“

EURE MEINUNG: Kann Real Madrid noch einige Zeit auf Iker Casillas verzichten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig