thumbnail Hallo,

Diego Maradona „Der FC Barcelona ist ohne Pep Guardiola auseinandergebrochen“

Maradona nimmt Lionel Messi in Schutz und kritisiert die Verantwortlichen des FC Barcelona. Er behauptet, seitdem Guardiola weg ist, ist die Mannschaft ausgebrannt.

Madrid. Der frühere Weltfußballer Diego Maradona hat in einem Interview mit der spanischen Zeitung Marca seinen Landsmann Lionel Messi vor der anhaltenden Kritik in Schutz genommen.

Nach den beiden Niederlagen des FC Barcelona gegen Real Madrid im spanischen Pokal und in der Primera Division sowie der Hinspiel-Niederlage im Achtelfinale der Champions League beim AC Milan, geriet auch Superstar Messi in die Kritik.

Messi kann Barcelona nicht in jedem Spiel retten

Maradona sieht in Messi jedoch nicht den Verantwortlichen für die Niederlagenserie der Katalanen. „Ich möchte ihn weder besonders hervorheben, noch möchte ich ihn unfairerweise kritisieren. Messi kann Barcelona nicht in jedem Spiel retten“, sagte Maradona den Reportern.

Barcelonas Probleme liegen an anderer Stelle

Die derzeitigen Probleme des FC Barcelona sieht Maradona an anderen Stellen.

„Ich denke Barca hatte bereits eine schlechte Saisonvorbereitung. Die Mannschaft bestritt viele Freundschaftsspiele, weil die Menschen überall, so auch beispielsweise in Malaysia und China, ein Vermögen dafür ausgeben, Barcelona zu sehen“, sagte Maradona der Zeitung.

„Aber im Sommer wird der Grundstein für die ganze Saison gelegt und das findet nicht bei den Testspielen, sondern in den Trainingseinheiten am Morgen und am Abend statt“, ergänzte der 52-Jährige.

Barcelona hat mit Pep Guardiola einen Meister verloren

Einen weiteren Grund für die derzeitige Situation des FC Barcelona hat Maradona in der Trainerpersonalie ausgemacht: Barcelonas Trainer Tito Vilanova befindet sich noch bis April wegen einer Krebserkrankung in ärztlicher Behandlung.

Maradona wünscht Vilanova alles Gute aber er sieht den Trainer nicht auf einem Level mit seinem Vorgänger Pep Guardiola: „Pep und Mou sind beide Meister ihres Fachs und sie spielten Schach gegeneinander. Nun wurde Mourinho alleine gelassen, denn auch wenn Tito ein großartiger Mensch ist –Ich hoffe er wird bald wieder zurückkehren- und er auch ein guter Trainer ist, so erhielt die Mannschaft jedoch ihre Bedeutung durch Pep. Barca ist ohne ihn auseinandergebrochen.“

Barca erscheint Maradona sehr müde

Der ehemalige argentinische Weltfußballer sieht zudem Probleme im Kombinationsspiel des FC Barcelona. „Anstatt lediglich drei geschickte Pässe zu spielen und den Abschluss zu suchen, spielt die Mannschaft zu viele ungenaue Pässe. Barca erscheint mir als eine sehr müde Mannschaft“, sagte Maradona.

EURE MEINUNG: Ist Barca wirklich ausgebrannt?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

 

Dazugehörig