thumbnail Hallo,

Bittere Nachrichten für die „Königlichen“: Sergio Ramos wird dem Team auf nationaler Ebene in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Madrid. Real Madrids Verteidiger Sergio Ramos wurde wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Spanischen Fußballverband (RFEF) für fünf Pflichtspiele in Primera Division und Copa del Rey gesperrt.

Beim 4:0-Erfolg über Celta Vigo wurde der Verteidiger in der 72. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Ramos berührte in der vorangegangenen Szene Gegenspieler Fernandez im Liegen mit dem ausgestreckten Fuß.

Beleidigungen gegen den Schiedsrichter

Die spanische Zeitung AS berichtete allerdings, dass der Welt- und Europameister wegen wiederholter Beleidigungen gegen den Schiedsrichter des Feldes verwiesen wurde. Demnach vermerkte der Unparteiische im Spielberichtsbogen, dass Ramos ihn mehrfach als „Heuchler“ bezeichnet habe und ihm ebenso wiederholt vorwarf, seine Mannschaft „schon den ganzen Tag zu verarschen“.

Der Spanische Verband sperrte den 26-Jährigen nun wettbewerbsübergreifend für fünf Pflichtspiele. Damit verpasst der flexible Abwehrspieler die Partien in der Primera Division gegen Osasuna, Valencia und Getafe, sowie die beiden Viertelfinalspiele in der Copa del Rey gegen den FC Valencia.

EURE MEINUNG: Die richtige Entscheidung des spanischen Verbandes?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig