thumbnail Hallo,

Barcas Ex-Präsident gibt dem katarisch geführten Paris Saint-Germain Tipps zur Entwicklung und rät dem französischen Hauptstadtklub zur Geduld.

Barcelona. Joan Laporta hat Paris Saint-Germain empfohlen, die Philosophie des FC Barcelona zu übernehmen. Von 2003-2010 Präsident in Camp Nou, verglich Laporta beide Vereine nun in einem Interview miteinander: „Barcelona und Paris sind sich ähnlich. Schon die Städte sind durch ihre Liebe zur Schönheit verbunden. PSG muss die Philosophie des FC Barcelona übernehmen. Ich respektiere die Investments des Vereins, aber am Ende sollte vor allem eines stehen: das Spektakel“, sagte er gegenüber Eurosport.

Auch Barcelona brauchte Zeit

„Als wir 2003 in Barcelona ankamen war die Situation dort katastrophal. Dann beschloss Txiki Begiristain, der Sportdirektor, zusammen mit Johan Cruyff, Frank Rijkaard als Trainer zu verpflichten und zudem Ronaldinho nach Barcelona zu holen. Der veränderte alles und war ein Traum für Fußballliebhaber“, führte er weiter aus.

„Cruyffs Philosophie brachte den Verein weiter. Genau wissen, wo man hin will, Schönheit vor Resultaten. Man braucht auch Zeit. Wir wussten, dass es mehrere Jahre dauern würde, aber mit Deco, Ronaldinho, Eto'o, Xavi und Iniesta schlugen wir den richtigen Weg ein.“

Viel Lob für Ibrahimovic - Scheitern in Barca nicht seine Schuld

Lob hatte Laporta für Zlatan Ibrahimovic übrig: „Paris hat einen großartigen Spieler verpflichtet. Ich weiß das, weil ich ihn nach Barcelona geholt hatte. Ibra ist ein Siegertyp, das hat er in Italien gezeigt und auch bei allen anderen Vereinen, für die er aktiv war. Noch wichtiger: Ibra ist ein absoluter Torjäger. In Barcelona hatte er Probleme, sich an das System anzupassen, bekam dafür auch nicht genügend Zeit. Einen statischen Stürmer in ein System zu stecken, das auf Bewegung beruht, war sicher ein Fehler, für den auch ich die Verantwortung übernehme.“

EURE MEINUNG: Gibt es tatsächlich Parallelen zwischen PSG und Barca?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig