thumbnail Hallo,

In Spanien läuft eine heiße Diskussion um die Behandlung von Portugiesen bei Real Madrid. Diese sehen sich als Sündenböcke.

Madrid. Carlos Secretario, ehemaliger Spieler von Real Madrid, hat eine streitbare Aussage von Reals Pepe bestätigt, wonach Portugiesen in Spanien einen besonders schweren Stand hätten. 

„Wir Portugiesen fühlen uns verfolgt. Wir sind Ausländer, das spürt man auch daran, wie uns die Medien behandeln“, klagte Pepe, seit 2007 bei Real, vor kurzem. Der Innenverteidiger hatte auch eine Begründung dafür parat: „Spanien hatte eben nie einen Spieler, der den Ballon d’Or verdienen würde, während wir Portugiesen gleich zwei weltbeste Fußballer hervorgebracht haben: Luis Figo und Cristiano Ronaldo.“

Diese Aussage des 29-Jährigen griff jetzt der 35-fache portugiesische Nationalspieler Carlos Secretario auf, der von 1996 bis 1997 13 Spiele für Real Madrid absolvierte. „In der kurzen Zeit, in der ich bei Real Madrid war, wusste ich, dass wenn es gut läuft, jeder gut behandelt wird. Aber wenn es schlecht läuft, müssen die Fremden bezahlen“, sagte Secretario gegenüber Antena 1.

Auch Jose Mourinho sei davon betroffen: „Die Spanier sind sehr nationalistisch. Sie verlangen viel von ihm einfach nur weil er Portugiese ist. Und Mourinho, aufgrund seiner Art, wird von vielen nicht gemocht.

Cardenal kontert die Vorwürfe

Diese heftigen Anschuldigungen ließ der spanische Verband nicht auf sich sitzen. Miguel Cardenal, der Präsident des spanischen Sportgerichtes, bestand darauf, dass portugiesische Spieler und Trainer in Spanien für ihren Einfluss auf das spanische Spiel respektiert werden.

Cardenal adressierte bei Radio Marca auch Pepe direkt: „Man muss ihn überzeugen, dass er nicht Recht hat, dass wir hier große Zuneigung für Leute aus Portugal empfinden, und dass die Portugiesen einen großen Beitrag zu unserem Fußball geleistet haben.“

Außerdem betonte Cardenal, es gebe „wundervolle portugiesische Spieler und Trainer, die dem spanischen Spiel viel gegeben haben. Man muss herausfinden, warum Pepe so fühlt und ihm das Gegenteil zeigen: Dass er hier geliebt wird und dass die Fans seines Teams ihn in schwierigen Zeiten immer unterstützt haben.“

 

EURE MEINUNG: Werden Portugiesen in Spanien absichtlich benachteiligt? Oder suchen Pepe und Secretario einfach nur Ausreden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig