thumbnail Hallo,

Der ehemalige Trainer meint, dass die spanische Liga trotz der Dominanz des FC Barcelona nicht langweilig sei. Außerdem gibt es Lob für Atletico Madrid und dessen Trainer.

Madrid. Luis Aragones hat Aussagen entkräftet, denen nach die spanische Primera Division durch die Dominanz des FC Barcelona langweilig geworden sei. Trainer Diego Simeone stellte diese Behauptungen auf, nachdem sein Atletico Madrid gegen die Katalanen mit 1:4 verloren hatte.

Meisterschaft entschieden?

Durch den Erfolg gegen Atletico führt Barcelona die Tabelle der spanischen Primera Division nun mit neun Punkten Vorsprung an. Für Simeone ist der Kampf um die Meisterschaft entschieden, nicht jedoch für Aragones. „Ich würde nicht sagen, dass die Liga langweilig ist, da immerhin noch zwei Teams um die Meisterschaft spielen“, sagte der ehemalige Trainer Spaniens zu der AS. Mit beiden Madrider Klubs sei demnach noch zu rechnen: „Real Madrid wird immer bis zum Ende kämpfen und Atletico hat auch eine Chance, da sie gut drauf sind.“

Und weiter: „Außerdem gibt es drei, vier Mannschaften, die um die Champions-League-Plätze kämpfen. Es ist nicht langweilig, es ist vielleicht nur etwas schwierig.“

Lob für Atletico

Besonderen Lob sprach Aragones in Richtung der „Rojiblancos“ und deren Trainer aus: „El Cholo macht einen außerordentlich guten Job bei Atletico und sein Team erfüllt sowohl die Erwartungen des Trainers als auch die der Fans.“ Mit 37 Punkten liegt der Madrider Vorstadtklub auf dem zweiten Rang.

EURE MEINUNG: Ist die Meisterschaftsfrage in Spanien bereits entschieden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

 

Dazugehörig