thumbnail Hallo,

Der Trainer der Basken bestreitet, dass man den Spieler wegen einer Vertragsverlägerung unter Druck setzt, will den Stürmer aber trotdem gerne halten.

Bilbao. Marcelo Bielsa, Trainer von Athletic Bilbao, weist Vorwürfe, wonach sein Stürmer Fernando Llorente erpresst wird, zurück. Der Argentinier möchte trotzdem alles in seiner Macht stehende tun, um eine Vertragsverlängerung mit Llorente zu erreichen.

Vorwurf von FIFPro

Die Spielervereinigung FIFPro beschuldigt Athletic Bilbao, ihren Angreifer massiv unter Druck zu setzen. Der Angreifer erhält in dieser Saison nur sporadisch Einsatzzeit und dieser Zustand würde sich erst ändern, sollte er einen neuen Vertrag unterschreiben.

„Was wir tun, ist völlig legitim und aufrichtig. Wir erpressen den Spieler nicht“, sagte Bielsa dem Internetportal Terra und fügte hinzu: „Ich würde mich freuen, wenn wir einen neuen Vertrag mit Llorente abschließen könnten. Ich möchte, dass er bis zum Ende seiner Karriere bei Athletic Bilbao bleibt.“

Vertrag endet 2013

Llorentes Vertrag läuft zum Ende der aktuellen Saison aus. Der 27-Jährige wird unter anderem mit Juventus Turin und einigen englischen Top-Teams in Verbindung gebracht. Während er in der vergangenen Spielzeit mit 17 Toren in der Primera Division und sieben Toren in der Europa League ein wichtiger Eckpfeiler des Teams war, kam Llorente in dieser Saison in Liga und Europa League auf gerade einmal 15 Einsätze, wobei er 13 mal eingewechselt wurde und einen Treffer erzielte.

EURE MEINUNG: Haltet ihr den Umgang Bilbaos mit Llorente für legitim?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig