thumbnail Hallo,

Ex-Herthaner Christian Lell empfängt am Sonntag mit Levante den FC Barcelona.

Valencia. Letzte Saison spielte Rechtsverteidiger Christian Lell mit Hertha BSC noch gegen den Abstieg. Aber die während die Gegner der „Alten Dame“ heute aus Sandhausen oder Ingolstadt kommen, spielt Lell am Sonntag mit seinem neuen Arbeitgeber, dem UD Levante, gegen den FC Barcelona.

„Das Gesamtpaket hat gepasst: Super Stadt, ein toller Verein, wir spielen international“

Die Entlassung von Markus Babbel, die Amtszeit von Otto Rehhagel, dann die Skandal-Relegation in Düsseldorf: Lell erlebte als Ersatzkapitän eine turbulente zweite Saisonhälfte mit den Berlinern, denen am Ende nur der Gang in die zweite Liga blieb. Auch die eigene Leistung blieb weit unter den Erwartungen. „Danach habe ich gesagt, dass ich gerne ins Ausland gehen würde, wenn sich die Chance bietet. Die Offerte von Levante kam – und das Gesamtpaket hat gepasst: Es ist eine super Stadt, ein toller Verein, wir spielen international“, so Lell über seinen Wechsel.

Die Visite auf der europäischen Bühne gestaltet sich für Levante sogar mehr als erfolgreich: Der kleine Verein aus Valencia steht in der K.O.-Runde der Europa League und in der nationalen Liga auf Rang vier. Lell selbst kam in der EL bereits viermal zum Einsatz. Die Ostspanier überraschten bereits letzte Saison die ganze Liga, landeten am Ende auf Platz sechs, der den europäischen Wettbewerb brachte – und schicken sich an, das in dieser Saison zu wiederholen.



„Aus der Kompaktheit heraus die Bälle erobern, zu stören und dann schnell nach vorne zu spielen“, beschrieb Lell Anfang November im exklusiven Gespräch mit Goal.com die Spielweise Levantes, die auch am Sonntag gegen den Meister aus Barcelona gefragt sein wird. Der Ex-Bayer könnte dann wieder mit von der Partie sein. Vom zweiten bis zum sechsten Spieltag stand der 28-Jährige in der Startelf, beim 3:2-Sieg gegen Espanyol erzielte Lell zudem seinen ersten Treffer in der Primera Division. Zuletzt erhielt aber Pedro Lopez den Vorzug rechts hinten, Lell musste bis zum letzten Wochenende warten, eher wieder in La Liga ran durfte und beim 2:0-Auswärtssieg in La Coruna eingewechselt wurde. Gegen Barca könnte der als defensiver Deutsche aber von Beginn an ran.

Lell und Levante, das passt bisher – und wirft ein Stück weit auch die Frage auf, ob Hertha einfach zu wenig aus einem Spieler wie Lell gemacht hat oder die spanische Liga an Niveau eingebüßt hat? Übrigens: Lell ist nicht der einzige Ex-Herthaner bei den „Fledermäusen“. Theofanis Gekas, überzeugter Vokuhila-Verfechter, bestritt 2010 17 Spiele für die „alte Dame“. Am Sonntag könnte er für Obafemi Martins, ebenfalls ein Bekannter aus der Bundesliga, in die Startelf rücken. Martins erzielte in 16 Bundesliga-Spielen sechs Tore für den VfL Wolfsburg.

EURE MEINUNG: Wie schlägt sich Levante gegen Barca?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig