thumbnail Hallo,

Keine Busenfreunde, aber kollegiale Teamkameraden: Real Madrids Mittelfeldmann Xabi Alonso sprach nun über sein Verhältnis zu Cristiano Ronaldo.

Madrid. Der spanische Nationalspieler Xabi Alonso von Real Madrid hat zugegeben, dass er abseits des Spielfeldes kein freundschaftliches Verhältnis zu seinem Mannschaftskameraden Cristiano Ronaldo pflegt. Dennoch bestehe ein gegenseitiger Respekt zwischen den Beiden. Seinen Trainer Jose Mourinho dagegen lobt der Mittelfeldmann.

„Cristiano ist keine Diva“

„Zwischen ihm und mir gibt es gegenseitige Anerkennung und professionellen Respekt“, beschrieb Alonso bei ETB sein Verhältnis zu Ronaldo. „Klar ist nicht jeder in der Umkleidekabine mein Freund und außerhalb gibt es fast keinen Kontakt zwischen uns. Aber in der Umkleide kommen wir miteinander aus“, so der Spanier weiter. Er betonte: „Cristiano ist keine Diva.“

Des Weiteren unterstrich Alonso die Bedeutung des Portugiesen für Real: „Er ist eine sehr ehrgeizige Person und hat viel Selbstvertrauen. Er ist ein wichtiger Spieler für die Mannschaft.“

Lob für Mourinho

Für seinen Trainer Jose Mourinho fand der Welt- und Europameister lobende Worte: „Ich lerne immer von Mourinho. Er ist sehr anspruchsvoll und achtet auf alle Details.“

Zudem wisse niemand, wie der Portugiese wirklich ticke: „Die Leute denken, sie kennen ihn, aber sie sehen nur sein nach außen getragenes Image. Ich kenne ihn in der Kabine und dort ist er ganz anders.“

EURE MEINUNG: Wie bewertet ihr Alonsos Aussagen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig