thumbnail Hallo,

Derzeit begeistert „CR7“ bei Real die Fans, groß geworden ist er aber unter Ferguson. Nun äußerte er sich über seinen ehemaligen Coach - und lobte ihn in den höchsten Tönen.

Madrid/Manchester. Cristiano Ronaldo, derzeit für Real Madrid aktiv, spielte sechs Jahre lang unter Sir Alex Ferguson bei Manchester United in England. Drei Jahre nach seinem Wechsel zu den Königlichen hat der Portugiese seine Wertschätzung für den Schotten nicht verloren und bezeichnet ihn als seinen „Fußballvater“.

Mit ihm als Trainer hat Ronaldo alles gewonnen: die Meisterschaft, den Pokal und auch die Champions League. In seiner besten Saison bei Manchester United erzielte der nun 27-Jährige 42 Tore wettbewerbsübergreifend und wurde 2009 zum FIFA Fußballer des Jahres gekürt. Er verdanke ihm viel, erklärte Ronaldo The Sun: „Er ist eine fantastische Person. Ein fantastischer Mensch. Er hat mir viel beigebracht.“

Fergusons Strahlkraft

Trotz des hohen Alters glaubt Ronaldo nach wie vor an die Leidenschaft Fergusons: „Er ist sehr zäh. Er kann auch nicht anders sein, denn – wie alt ist er? 70 – das wäre nicht gut für sein Herz.“ Der portugiesische Nationalspieler erinnert sich: „Als ich ihn das erste Mal sah, strahlte er genau die gleiche Kraft aus.“

Ronaldo erzählt von einer besonderen Beziehung zu seinem alten Lehrer: „Wie ich schon sagte: Er ist wie ein Fußballvater für mich. Ich vermisse ihn und meine Beziehung zu ihm.“ Es war Ferguson, der ihn 2003 von Sporting Lissabon nach England holte.

2009 wechselte Ronaldo für rund 100 Millionen Euro in die spanische La Liga zu Real Madrid. In der laufenden Saison erzielte er bereits zwölf Treffer in elf Spielen. Trotzdem liegt Spitzenreiter und Erzrivale FC Barcelona acht Zähler vor Real.

EURE MEINUNG: Wäre Ronaldo auch ohne Ferguson zu einem der weltbesten Fußballer geworden?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig