thumbnail Hallo,

Der FC Valencia war kein ebenbürtiger Gegner gegen ein überragendes Barcelona. Trotz des Galaauftritts hat man weiterhin zehn Punkte Rückstand auf Real Madrid.

Barcelona. Wer glaubt noch daran, dass der FC Barcelona die Mannschaft von Real Madrid in der Primera Division vom Thron stürzen kann? Nach dem überragenden Spiel gegen den FC Valencia (5:1) und Messis Gala am Sonntagabend könnte man davon ausgehen, dass das klappt, wären da nicht die zehn Punkte Rückstand in der Tabelle.

Brillianter Abend von Barca


Jeder weiß, dass die Katalanen alles erdenklich Mögliche in die Waagschale werfen werden, um den Erzrivalen aus Madrid doch noch mal in Bedrängnis zu bringen. Das hat auch der  Sonntag gezeigt, denn wer Barcelona gegen Valencia beobachtet hat, kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Wie dominant die Katalanen sein können und dabei das Tempo nach Belieben drosseln und wieder anziehen, war bereits bekannt. Heute wurde der Tabellendritte der Primera Division aber regelrecht überrannt. Startete Valencia noch gut in die Partie, kamen die Gäste später völlig unter die Räder und ließen Messi und Co. nach Belieben schalten und walten.

Messi unwiderstehlich

Apropos Messi: Was der Argentinier an diesem Abend zustande brachte, war einmal mehr eines Weltfußballers würdig. Die Art und Weise, wie der Superstar Valencias Spieler beschäftigte und seine exklusiven Fähigkeiten unter Beweis stellte, beeindruckte an diesem Abend immer wieder. Mit vier erzielten Toren kann er sich nun sogar wieder berechtigte Hoffnungen machen, den schon enteilten Cristiano Ronaldo in der Torjägerliste einzuholen.

Die Torjägerkanone würden Messi und seine Mitspieler aber bestimmt gerne für den Meistertitel eintauschen. Diesen Traum zu realisieren, wird aber auch nach diesem traumhaften Abend nicht leichter, denn Real scheint momentan sehr stabil und wackelt nicht.

Barca insgesamt zu unkonstant


Insgesamt  hat die Truppe von Coach Pep Guardiola speziell auswärts in der spanischen Primera Division genau die Konstanz, die Real Madrid dieses Jahr zeigt, missen lassen. Auf fremden Rasen konnte man die gewohnte Dominanz nicht ausspielen und den Platz in elf Spielen lediglich viermal als Gewinner verlassen – zu wenig für die Ansprüche der Katalanen.

Und so wundert es auch nicht, dass der FC Barcelona mit zehn Punkten Rückstand auf Madrid abgeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert. Die letzte Auswärtsniederlage in Pamplona kam zwar überraschend, dennoch ist sie nicht der Hauptgrund dafür, dass sich die „Königlichen“ fast schon selbst wundern, warum sie mit einem derart großen Vorsprung die spanische Liga anführen. Vielmehr sind es die vielen Unentschieden auf fremden Plätzen, die Barcelona nun teuer zu stehen kommen, zumal man ihnen dieses Jahr in der Hauptstadt keinen Gefallen tut und Punkte abschenkt.

Dennoch sollte man im Fußball nie nie sagen. Real wird gewarnt sein, denn sofern die Königlichen patzen sollten, wird Barcelona da sein, so viel hat der heutige Abend gezeigt.

Eure Meinung: Wahnsinns-Spiel gegen Valencia: Kann der FC Barcelona noch mal in den Meisterschaftskampf eingreifen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!
Auf http://m.goal.com bekommst du die ganze Fußball-Welt auf dein Handy

Dazugehörig