Jose Mourinho: „Haben Özil für einen Preis unter seinem Marktwert bekommen“

Der Portugiese ist froh über den Neuzugang und spricht von einem echten Schnäppchen. Zudem äußerte er sich zu Belgiens Supertalent Lukaku.
(beh) Madrid. Nach der Verpflichtung von Mesut Özil von Werder Bremen hat sich Jose Mourinho zum Marktwert des DFB-Spielers geäußert. Der Trainer von Real Madrid freut sich über den neuen Mittelfeldmann.

„Wir haben Özil für einen Preis weit unter seinem Marktwert bekommen. Wir konnten ihn uns nicht entgehen lassen,“ erklärt der Portugiese gegenüber Bild, der vor allem die Tatsache, dass der Vertrag des 21-Jährigen nur noch bis 2011 lief, verantwortlich macht. Nachdem Klaus Allofs ein 15 Millionen-Angebot aus Spanien abgelehnt hatte, hatte Jorge Valdano auf 18 Millionen Euro nachgebessert – wohl auch auf Druck von Mourinho, dem nach dem Ausfall von Kaka ein Loch in der Kreativzentrale drohte.

Özil: 30 Millionen in sechs Jahren

„Ich hatte zweieinhalb wunderbare Jahre in Bremen und bedanke mich bei allen. Doch jetzt ist es Zeit für den nächsten Schritt,“ so der begehrte Kreativspieler. Er soll in der spanischen Hauptstadt zudem ein ordentliches Salär erhalten. Bei einer Vertragslaufzeit von sechs Jahren verdient Özil rund fünf Millionen Euro brutto im Jahr. Damit wird ihm der Transfer versilbert.

Mourinho lobt Lukakus Vater

Ein anderer Wechsel hingegen ist bereits letzte Woche geplatzt, nämlich der von Supertalent Romelo Lukaku aus Anderlecht, der zunächst noch seinen Schulabschluss in Belgien absolviere wolle. Jose Mourinho zeigte sich im Nieuwsblad von so viel Vernunft beeindruckt: „Er wird diese Saison viel Erfahrung in Anderlecht sammeln, auch in Europa. Ich finde, er hat einen intelligenten Vater. Er hat gesagt, dass er erst seine Schule abschließen soll. Das finde ich fantastisch. Es sollte mehr solche Väter geben wie den von Lukaku.“ Dennoch wolle man nächstes Jahr beim 17-Jährigen erneut angreifen.