Freitag, 31. Juli 2015

Caption

Real macht Nägel mit Köpfen: Die Königlichen sind sich mit Saragossa einig und schnappen sich Abwehrtalent Jesus Vallejo - wohl zu einem leicht veränderten Preis.

Caption

Der 28-jährige Barca-Stürmer ist unzufrieden, die Konkurrenz zeigt Interesse. Der Präsident schiebt dem Wechsel aber einen Riegel vor, Angebote gäbe es ohnehin nicht.

Caption

Der Ex-Madrilene ist stolz, das königliche Trikot getragen haben zu dürfen. Er findet aber auch, dass Real zu ungeduldig bei Misserfolgen ist.

Caption

Der türkische Nationalspieler muss vorerst mit dem Training aussetzen, ein kaputter Knöchel ist schuld. Weitere Untersuchungen sollen Aufschluss über die Ausfallzeit geben.

Donnerstag, 30. Juli 2015

Caption

Der Ex-Hamburger verteidigte sich gegen Kritik, dass Betis ihn nur wegen seines Namens gekauft habe. Er sei immer noch besser als viele andere

Caption

Was passiert in diesem Sommer auf dem Transfermarkt? Wen verpflichtet der FC Bayern, wen Real Madrid? In unserem Ticker werdet Ihr auf dem Laufenden gehalten.

Mittwoch, 29. Juli 2015

Caption

Die beiden Superstars kehren nach ihrem verlängerten Urlaub ins Training des FC Barcelona zurück und könnten an der Saisoneröffnung teilnehmen.

Caption

Trotz der Niederlagen gegen Chelsea und ManUnited ist der Trainer zufrieden mit Barcas Saisonvorbereitungs-Trip in die USA. Das Torhüter-Duell sieht er immer noch offen.

Caption

Der 55-jährige Spanier wollte sich am Rande der China-Tour auf kein weiteres Wortgefecht mit dem Portugiesen einlassen und lieber "über Fußball reden".

Caption

Er kam als Hoffnunsgträger und könnte sich nun nach nur einem Jahr wieder verabschieden. Betis ist an Werders Hajrovic interessiert, wie dessen Berater bestätigte.

Caption

In der Segunda Division hat Nuno Silva bei seiner Vorstellung ungewollte Aufmerksamkeit erregt, indem er ein unpassendes T-Shirt getragen hatte - die Entschuldigung folgte sofort.

Caption

Barcelonas ehemaliger Präsident Gaspart hat gegen den jetzigen Real-Präsidenten geschossen. Perez sei ein guter Mensch und Geschäftsmann, aber als Präsident eine "Null".

Caption

Vor 15 Jahren war Florentino Perez bereits der große Macher bei Real Madrid. Und er verwirklichte seinen Traum von einer Über-Mannschaft, indem er jede Menge Stars holte.

Caption

Perez' Transfers sind legendär. Dass Strahlkraft bei den Millionen-Deals Reals mehr zählt als Bedürfnisse des Kaders, ist bekannt. Zuletzt mehrte sich deshalb Kritik.

Caption

Der Trainer des Triple-Siegers schiebt weiteren Abgängen einen Riegel vor, lässt jedoch eine Hintertür offen. Um vier Spieler rankten sich zuletzt Spekulationen.