thumbnail Hallo,

Javier Mascherano fordert: "Messi muss egoistischste Person auf dieser Welt sein"

Im Hinblick auf eine baldige Rückkehr des argentinischen Flos rät Teamkollege Javier Mascherano Messi, "nur auf sich selbst" zu schauen.

Buenos Aires. Wegen einer Muskelverletzung fällt Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona wohl bis zum Ende des Jahres aus. Sein argentinischer Vereinskollege Javier Mascherano rät ihm deshalb zu mehr Eigensinn.

Im Gespräch mit der argentinischen Sportzeitung Ole sagte der Defensivmann: "Er muss jetzt die egoistischste Person auf dieser Welt sein. Ich meine dies positiv – er darf nur auf sich selbst schauen und muss sich auf seine Genesung fokussieren." Weiter versuchte er das Positive der Verletzung hervorzuheben. "Eine Verletzung ist nie gut, es schadet aber auch nicht, sich mal richtig auszuholen und Zeit für sich zu haben. Er muss sich auf seine Genesung konzentrieren", so der 29-Jährige.

Die Verletzung hatte sich der vierfache Weltfußballer im Ligaspiel gegen Betis Sevilla zugezogen – Mascherano berichtete: "Als Messi am Boden lag und Richtung Bank schaute, wusste ich, dass etwas wirklich Schlimmes passiert war."

Messi nicht mehr verbittert

Nun muss sowohl der FC Barcelona als auch die argentinische Nationalmannschaft ohne den Superstar auskommen. Während es im Klub ohne den 26-Jährigen einen 4:1-Erfolg gab, kam die Nationalelf gegen Ecuador nicht über ein 0:0 hinaus. Mascherano vertrat seinen Vereinskollegen dabei als Kapitän und sagte: "Messi nicht im Team zu haben, ist nie eine positive Sache."

Er selbst ist mit Blick auf Messis Genesung guter Dinge: "Leo geht es jetzt gut. Er hat die logische Verbitterung, die eine Verletzung begleitet, hinter sich gebracht und ist jetzt darauf fokussiert, gesund zu werden. Es ist nur eine Muskelverletzung, also nichts zu ernstes."

EURE MEINUNG: Stimmt Ihr Mascherano zu?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig