thumbnail Hallo,

FC Barcelona: Tito Vilanova hat von Pep Guardiola "mehr erwartet"

Tito Vilanova widerspricht Pep Guardiolas Kritik bezüglich der Äußerungen des FC Barcelona. Dabei handelt es sich um die Vorfälle während seiner zweiten Krebserkrankung.

Barcelona. Tito Vilanova hat auf die Kritik, die Pep Guardiola unlängst bezüglich des FC Barcelona äußerte, geantwortet. Der Cheftrainer der Katalanen sagte, er habe während seiner Genesungszeit nach der Operation "mehr erwartet".

Der 44-Jährige unterzog sich gegen Ende des letzten Jahres einer Behandlung in New York, nachdem er einen Krebs-Rückfall erlitten hatte. Guardiola besuchte ihn während der Zeit in den USA zwar, aber nach seiner Therapie sah er seinen ehemaligen Kollegen nicht mehr.

"Er hat so gehandelt"

"Als ich in New York war, hat Pep mich für zwei Tage besucht", sagte Vilanova auf einer Pressekonferenz am Dienstag.

"Er ist mein Freund, und ich brauche ihn nah bei mir. Doch nach der Operation und während den zwei Monaten Erholungsphase besuchte er mich nicht mehr. Ich habe mehr von ihm erwartet. Er hat so gehandelt."

"Wie auch immer, lassen Sie uns über Barcelona sprechen."

Spannung zwischen Barca und Pep

Guardiolas Vorwurf, Barca habe die Krankheit Vilanovas benutzt, "um mir zu schaden", hattte in den letzten Wochen Spannung zwischen dem FC Barcelona und dem Cheftrainer des FC Bayern ausgelöst.

EURE MEINUNG: Rosenkrieg oder gerechtfertigte Auseinandersetzung?

Dazugehörig