thumbnail Hallo,

Andres Iniesta glaubt nicht an das Ende der "Ära Barcelona". Die Leistung in der Primera Division sei "makellos gewesen" und auch zukünftig werde man wieder Erfolge haben.

Barcelona. Andres Iniesta sieht den FC Barcelona trotz des bitteren Ausscheidens aus der Champions League gegen den FC Bayern München (0:7) nicht auf einem absteigenden Ast und betonte, dass man "in der Liga eine tadellose Leistung erbracht hätte".

"Natürlich waren wir an diesen beiden Tagen nicht in Topform und die Art und Weise wie wir ausgeschieden sind, war natürlich sehr bitter. Allerdings haben wir in der Liga eine makellose Leistung abgeliefert und Real Madrid deutlich hinter uns gelassen", erklärte der 29-Jährige bei Revista Minuto 116.

Barcelona egalisierte mit 100 Punkten in 38 Spielen den Vorjahresrekord von Real Madrid und konnte ungefährdet seine 22. Meisterschaft einfahren.

Es war eine schwierige Saison

Mit dem krankheitsbedingten Ausfall von Trainer Tito Vilanova hatte der FC Barcelona lange Zeit einen bedeutenden Nachteil. "Es war kein einfaches Jahr für uns. Es gab viele negative Faktoren, mit denen wir uns täglich auseinandersetzen mussten." Dies hätte man "von aussen vielleicht nich so mitbekommen".

Trotzdem will Iniesta nichts vom "Ende einer Ära" hören. Dies sei mehr ein "Wunsch oder eine Frage, als eine realitätsnahe Aussage". "Die Wahrheit ist, dass es absolut kein Ende einer Ära ist. Es gibt keine Argumente so etwas zu behaupten. Barcelona muss einfach wieder gewinnen", gab sich der spanische Nationalspieler kämpferisch.

EURE MEINUNG: Kann Barcelona die alte Dominanz wieder zurückerlangen?

Dazugehörig