thumbnail Hallo,

Auch wenn es im Rückspiel gegen die „Villans“ eine Niederlage setzte, reichte es unter dem Strich für den Viertligisten zum Einzug ins Endspiel.

Birmingham. Bradford City steht im Finale des League Cups. Dank des 3:1-Erfolges im Hinspiel, konnte sich der Viertligist im Rückspiel bei Aston Villa eine 1:2-Niederlage erlauben. Im Endspiel geht es gegen den Gewinner der Partie zwischen Swansea City und dem FC Chelsea.

Bentekes Führung macht Hoffnung

Villa versuchte im heimischen Villa-Park von Beginn an alles um den Rückstand aus dem Hinspiel wettzumachen. Durch den Treffer von Christian Benteke (24.) keimte bei den Anhänger nochmals Hoffnung auf. Diese erhielt nach dem Wiederanpfiff jedoch einen herben Dämpfer. James Hanson (55.) sorgte für den viel umjubelten Ausgleich der Gäste.

Weimann-Treffer kommt zu spät

In der Folge suchten die „Villans“ weiter den Weg nach vorne, um zumindest noch in die Verlängerung zu gelangen. Mehr als der Treffer zum 2:1 von Andreas Weimann (89.) kurz vor dem Abpfiff war für die Hausherren aber nicht mehr drin.

Damit gelang Bradford die riesen Überraschung. Der krasse Außenseiter steht als erster Finalteilnehmer am 24. Februar im Wembley-Stadion fest.

EURE MEINUNG: Kann Bradford auch den absoluten Coup - den Pokalsieg - schaffen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig