thumbnail Hallo,

Arsene Wenger bestreitet, seine Mannschaft wäre in den letzten Jahren im Februar immer zusammengebrochen. Gegen den FC Bayern gibt sich der Gunners-Coach Siegessicher.

London. Der Februar war in den letzten Jahren ein sehr harter Monat für den FC Arsenal. Allein letztes Jahr schieden die Gunners im FA Cup und in der Champions League in diesem Monat aus. Doch Trainer Arsene Wenger weist die Anschuldigungen zurück, Arsenal würde im Februar zusammenbrechen.

"Die Leute sagen wir sind zusammengebrochen - wir sind nie zusammengerbrochen. Wir mussten ab und an mit einer Enttäuschung zurechtkommen, aber wenn du in dieser Liga zusammenbrichst wirst du am Ende Zehnter", sagte Wenger. Letztlich habe man immer ein starkes Endergebnis erzielt.

"Macht euch keine Sorgen, sie werden verlieren"

In der Champions League schied man zwei Mal gegen Barcelona aus und in der letzten Saison gegen Bayern. Am Mittwoch trifft Arsenal erneut im Achtelfinale der europäischen Königsklasse auf den FC Bayern. "Meine Spieler denken immer daran. Aber ich bin der Meinung, dass die Bayern das auch im Kopf haben, da wir ja bereits letztes Jahr gegen sie gespielt haben und sie am Ende doch noch gewackelt haben", erklärte der Gunners-Coach.  

Was die Bayern noch besser machen könnten als in der letzten Saison, wusste der 64-Jährige nicht. "Aber sie werden verlieren, macht euch keine Sorgen", gab sich Wenger selbstsicher.

Außerdem trifft die Truppe von Arsene Wenger am Sonntag im FA Cup auf den FC Liverpool, gegen den sie erst kürzlich eine herbe 1:5-Klatsche hinnehmen mussten. Es wird also wieder ein schwieriger Februar für die Londoner. 

EURE MEINUNG: Hält Arsenal die Titelchancen im Februar dieses mal aufrecht?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig