thumbnail Hallo,

Underdog Wigan, den kaum jemand auf dem Zettel hatte, nimmt City die letzte Titelhoffnung, Watson ist außer sich vor Freude und will den Schwung mitnehmen.

London. Es war wie im Märchen: Gerade eingewechselt, bewegte sich Wigan Athletics Ben Watson in der Nachspielzeit am kurzen Pfosten, als in der Nachspielzeit gegen Manchester City das FA-Cup-Finale noch torlos war. Die Ecke kommt, Watson steigt hoch und köpft wuchtig ein – der Sieg!

"Haben City aus dem Stadion gespielt"

Auch wenn danach noch zwei dramatische Minuten zu überstehen waren, es langte, und der Torschütze war überglücklich: "Ich muss sagen, in diesen gesamten 95 Minuten waren wir großartig. Der Sieg ist total verdient. Ich finde, wir haben Manchester City aus dem Stadion gespielt", so Watson gegenüber ESPN.

In der Tat hatten die Latics immer gefährlicher gewirkt, mehr für das Spiel getan und hochkarätige Chancen herausgespielt, während den Citizens vor allem in der Offensive wenig einfiel und eine Dominanz des Favoriten über längere Zeit eigentlich nie zustande kam.

"Habe am kurzen Pfosten gepokert"

Zu seinem Treffer sagte der glückliche Pokalsieger: "Auf den Platz kommen und das Siegtor zu erzielen, da geht ein Traum in Erfüllung. Ich habe am kurzen Pfosten ein bisschen gepokert. Und glücklicherweise hat es geklappt.

Vor dem nun wartenden Aufgaben im Abstiegskampf war dieser Sieg ein mehr als willkommener Ansporn, wie Watson betonte: "Es war ein großer Sieg. Wir wissen, dass wir noch zwei Ligaspiele haben, und wenn wir wie heute spielen, sind wir nicht weit weg. Also genießen wir den Rest des Tages, und dann geben wir ab Morgen wieder Gas."


EURE MEINUNG: Ein verdienter Sieg?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig