thumbnail Hallo,

Brendan Rodgers: Junge Spieler haben in Oldham versagt

Nach dem blamablen Ausscheiden des FC Liverpool im FA-Cup musste Brendan Rodgers seine Aufstellungsentscheidungen rechtfertigen und zeigte auch Enttäuschung.

Liverpool. Der Trainer des FC Liverpool, Brendan Rodgers, zeigte sich enttäuscht über die Leistung seiner Mannschaft im FA Cup. Besonders die jungen Spieler in der Startelf hätten ihre Chance nicht genutzt. Der FC Liverpool war nach zweimaligem Rückstand mit 2:3 gegen Drittligist Oldham Athletic ausgeschieden. Dabei hatte Rodgers Andre Wisdom, Jack Robinson und Fabio Borini eine Chance in der Startelf gegeben.

Erste Halbzeit verschlafen

„Wir sind zutiefst enttäuscht. In der ersten Halbzeit begannen wir schlecht, in der zweiten Halbzeit bekamen wir die Quittung dafür“, sagte Rodgers dem TV-Sender ESPN und fügte hinzu: „Wir haben viele große Spiele vor uns, aber unsere Einstellung in dieser ersten Hälfte war mau und hat uns letztlich auch das Weiterkommen gekostet. Ich war ehrlich gesagt besonders von den jungen Spielern enttäuscht.“

Einsatz auch gegen vermeintlich schwache Gegner nötig

Liverpool trifft in der kommenden Woche in der Premier League zunächst auf den direkten Tabellennachbarn FC Arsenal, bevor man am Sonntag zu Manchester City reist. Wichtige Spiele für Liverpool, doch Brendan Rodgers erwartet von seiner Mannschaft auch in Spielen gegen vermeintlich kleinere Gegner vollen Einsatz: „Es reicht nicht, nur für diese großen Spiele bereit zu sein. Wenn man Titel gewinnen will, muss man auch in der Lage sein, in Orten wie Oldham zu gewinnen, aber dafür waren wir nicht gut genug. Ligaspiele sind schön, man geht rein und es gibt erstmal ein Abtasten. Aber im Pokal wird anders gespielt, hier musst du stark und aggressiv auftreten, aber das haben die meisten unserer Spieler nicht getan.“

Rodgers rechtfertigt Aufstellung

Oldham war bereits in der dritten Minute in Führung gegangen. Obwohl Liverpool nach einer Viertelstunde ausgleichen konnte, kassierten die „Reds“ im weiteren Verlauf zwei weitere Gegentore und schafften es nicht mehr die Partie zu drehen.

Rodgers musste sich Kritik gefallen lassen, weil er unter anderem Kapitän Steven Gerrard geschont und zunächst auf der Bank gelassen hatte: „Das hat nichts mit Selbstgefälligkeit zu tun, unser Kader ist einfach zu klein. Ich kann Steven nicht 70 Spiele machen lassen. Wir haben drei schwere Spiele in dieser Woche und ich habe ein Team aufgestellt, von dem ich dachte, es würde den Sieg holen. Wir hatten wirklich auf diesen Wettbewerb gehofft, daher sind wir nun alle sehr enttäuscht“, rechtfertigte Rodgers seine Aufstellung.

EURE MEINUNG: Wie bewertet ihr die Rodgers-Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig