thumbnail Hallo,

Podolski hofft auf Khedira-Wechsel

Lukas Podolski hat sich öffentlich für eine Verpflichtung von Sami Khedira stark gemacht. Nach wie vor ist fraglich, ob Arsenal das Gehalt des Mittelfeldmannes stemmen will.

London. Seit einigen Wochen wird Sami Khedira mit dem FC Arsenal in Verbindung gebracht, bei Real Madrid spielt der Weltmeister mit Vertrag bis 2015 allem Anschein nach keine Rolle mehr. Auch der FC Chelsea mit Khediras Ex-Coach Jose Mourinho soll interessiert sein. Nationalmannschaftskollege und Arsenal-Stürmer Lukas Podolski sprach sich jetzt öffentlich für eine Khedira-Verpflichtung aus.

Von der Sport Bild darauf angesprochen, ob er den Mittelfeldmann in der gemeinsamen WM-WG zu einem Wechsel zu den Gunners überreden konnte, erklärte Podolski: "Das musste ich gar nicht. Sami weiß, wie viel Spaß er mit Mesut Özil, Per Mertesacker und mir bei Arsenal hätte. Wir hatten bei der WM eine geile Zeit und alle würden sich freuen, wenn er zu uns nach London kommt."

Goal 50: Hier gibt's alles zur prestigeträchtigen Wahl

Letztlich, so der Stürmer weiter, könne aber ohnehin nur Khedira selbst eine Entscheidung treffen. Allerdings meldeten zuletzt mehrere Medien, dass Arsenal nicht dazu bereit sei, Khediras hohe Gehaltsvorstellungen von knapp zwölf Millionen Euro pro Jahr zu erfüllen.

Bei Chelsea wird der 27-Jährige indes als Alternative zu Paul Pogba gehandelt, der den Blues angeblich zu teuer war. 75 Millionen Euro fordert Juventus Turin angeblich für den Franzosen, Khedira dagegen soll aufgrund seines kurzen Restvertrages nur rund 25 Millionen kosten. Das Gehalt wäre für Chelsea wohl kein Problem.

 

Dazugehörig