thumbnail Hallo,

Eto'o: Mourinho ein "Depp"

Samuel Eto'o hat verspätet gegen Mourinho zurückgeschlagen und kündigte an, noch viele Jahre spielen zu wollen. Selbst mehrere Weltmeisterschaften seien noch drin.

London. Samuel Eto'o ist offenbar immer noch sauer, dass ihn Chelsea-Coach Jose Mourinho während der vergangenen Saison als Dummkopf bezeichnet hat. Der Kameruner wehrte sich jetzt und gab außerdem an, noch lange auf Topniveau spielen zu wollen.

Mourinho hatte zu Jahresbeginn am Rande eines Interviews erklärt: "Eto'o ist 32 Jahre alt, vielleicht auch 35, wer weiß das schon?" Allerdings wurde der Portugiese dabei bereits von einem französischen TV-Sender aufgezeichnet und so kam das Zitat an die Öffentlichkeit. Eto'o reagierte zunächst, indem er bei einem Torjubel einen alten Mann mit Rückenschmerzen imitierte.

Eto'o hat den Spaß an der Champions League wiederentdeckt

Gegenüber einigen Reporten schlug er jetzt aber verschärft zurück: "Ich bin 33 Jahre alt. Und nur weil ein Depp mich einen alten Mann genannt hat, müsst ihr das nicht glauben. Außerdem habt ihr vielleicht festgestellt, dass der alte Mann besser war als die Youngster." So habe er nicht vor, wie wegen seines auslaufenden Vertrages spekuliert, seine Karriere in den USA oder im Mittleren Osten ausklingen zu lassen.

"Ich habe den Spaß an der Champions League wiederentdeckt und ich will weiter Champions League spielen. Wo, das werde ich euch nicht verraten", so der Kameruner, der auch mit der Nationalmannschaft noch Pläne hat: "Ich werde außerdem zu dieser WM fahren und zur nächsten, wenn ich 37 bin. Manche sind noch mit 42 zur Weltmeisterschaft, also könnte ich noch zwei weitere spielen."

Dazugehörig