thumbnail Hallo,

Mesut Özil: "Ich bin zufrieden mit meiner Saison"

Der Spielmacher der Nationalelf verteidigt seine erste Saison bei den Gunners. Bei der kommenden WM zähle für ihn nur noch der Titel.

London. In wichtigen Spielen tauche er immer ab und er könne keine Mannschaft führen. So ähnlich klingt die Kritik an Mesut Özil seit Jahren. Auch in der Premier League musste sich der deutsche Nationalspieler schon solche Vorwürfe gefallen lassen. Insbesondere nach dem Ausscheiden im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Bayern musste Özil viel Kritik einstecken. Zum Saisonabschluss mit dem FC Arsenal zieht der 25-Jährige allerdings ein positives Fazit.

"Ich hatte Höhen und Tiefen, aber ich bin zufrieden", sagte Özil in der Bild. "Arsenal hat seit zehn Jahren keinen Titel mehr gewonnen, übernächsten Samstag können wir den FA Cup holen. Für mich wäre das der dritte Pokalsieg im dritten Land." Die Kritik nach der Pleite gegen die Bayern habe ihn nicht getroffen. Manchmal knalle es eben, da müsse man durch.

Özil: "Ein dritter Platz oder guter Fußball reicht uns nicht mehr"

Mit der Nationalmannschaft wolle er bei der Weltmeisterschaft in Brasilien, trotz großer Konkurrenz, hoch hinaus. "Natürlich, wir wollen Weltmeister werden. Ein dritter Platz oder guter Fußball reicht uns nicht mehr." Dafür müsse das Team jedoch als Kollektiv funktionieren. Dazu wolle er seinen Teil beitragen.

Mit dabei sind auch die Bayern-Spieler, die in der Champions League gerade deutlich gegen Real Madrid verloren haben. Sorgen, dass die Niederlage die WM beeinflussen könnte, macht sich Özil nicht. 2010 hätten die Bayern sogar ein Finale verloren und trotzdem eine gute WM gespielt. Jetzt hätten sie genug Zeit, die Niederlage zu verdauen und Deutschland beim Angriff auf den Pokal zu helfen.

Dazugehörig