thumbnail Hallo,

Trainer-Vereinigung kritisiert "unprofessionelles Verhalten" von United

United habe sich bei der Entlassung ihres Trainers nicht mit Ruhm bekleckert. Die Medien hätten vor dem Schotten von seiner Entlassung erfahren.

Manchester. Richard Bevan, Vorsitzender der englischen Vereinigung der Trainer (LMA), hat Manchester United für die Durchführung der Entlassung von David Moyes kritisiert. Der Klub habe sich gegenüber seinem schottischen Coach "unprofessionell" Verhalten.

In einer Stellungnahme schrieb Bevan: "Die LMA ist sehr enttäuscht über die Art und Weise wie David Manchester United verlassen musste." Insbesondere die Tatsache, dass Klubverantwortliche Moyes' Kündigung gegenüber den Medien bestätigt hätten, bevor dieser in einem offiziellen Gespräch davon erfahren habe, sei nicht in Ordnung gewesen.

Trotz der schlechten Leistungen des Teams und des Verpassens der Europapokalplätze, habe Moyes immer hochprofessionell und mit einem Höchstmaß an Integrität gearbeitet. "Dies sind Werte, an die er glaubt und die auch immer mit dem Verein verbunden wurden." Darum sei es traurig zu sehen wie "unprofessionell" United das Ende seiner Amtszeit gehandhabt habe.

Van Gaal als Nachfolger im Gespräch

Während seiner zehn Monate bei den Red Devils war es Moyes nicht gelungen, aus dem Schatten seines Vorgängers Alex Ferguson zu treten, der den Klub nach 26 Jahren verlassen hatte. United ist in dieser Saison weit von den Europapokalplätzen entfernt und wird sicher einen neuen Vereins-Negativrekord in Sachen Punkteausbeute in der Premier League aufstellen.

Vorläufig übernimmt Ryan Giggs den Trainerposten, ehe am Saisonende ein neuer Coach geholt werden soll. Dann gilt Louis van Gaal, aktueller Nationaltrainer der Niederlande, als aussichtsreichster Kandidat.

Dazugehörig