thumbnail Hallo,

Scholes assistiert Giggs - Fergie an Moyes-Aus beteiligt?

Manchester setzt nach der Entlassung von Moyes auf Stallgeruch: Paul Scholes stößt zum Trainerteam um Ryan Giggs. Sir Alex indes scheint weiterhin eine wichtige Rolle zu spielen.

Manchester. Die legendäre "Class of 1992" übernimmt nach der Entlassung von David Moyes vorerst das Ruder bei Manchester United. Paul Scholes wird für den Rest der Saison Interimstrainer Ryan Giggs zur Seite stehen. Unterdessen soll Ex-Trainer Sir Alex Ferguson an der Demission seines Nachfolgers beteiligt gewesen sein.

Scholes wohnte am Mittwoch erstmals dem United-Training nach der tags zuvor erfolgten Entlassung des erfolglosen Moyes bei. Wie die "Daily Mail" berichtet, soll der frühere Mittelfeldspieler der Red Devils für den Rest der Spielzeit dem Trainerteam um Interimscoach Ryan Giggs angehören und auch danach eingebunden werden.

Zu Giggs und Scholes gesellen sich mit Nicky Butt und Phil Neville weitere Übergangs-Assistenten, die der legendären "Class of 1992" angehören - jener Generation von United-Spielern, die in den vergangenen beiden Jahrzehnten große Erfolge feierte und Manchester zur Fußball-Weltmarke machte.

Alte United-Garde soll Schlüsselposition einnehmen

Unter Moyes spielte Scholes in den Planungen keine große Rolle, soll nun aber zusammen mit seinen alten Kollegen dauerhaft in den Verein in leitender Position eingebunden werden - unabhängig von der Nachfolgeregelung für den Ex-Everton-Trainer, an dessen Entlassung auch sein Vorgänger mitgewirkt haben soll.

Wie der "Telegraph" berichtet, gehörte Sir Alex Ferguson zum Kreis des verantwortlichen Personals um Vorstandschef Ed Woodward, das Moyes nach der entscheidenden 0:2-Niederlage gegen Everton von seiner Entlassung nach nicht einmal einem Jahr im Amt in Kenntnis setzte.

Der langjährige Erfolgstrainer der Red Devils, aus dessen Schatten Moyes nie heraustreten konnte, soll auch eine entscheidende Rolle bei der Suche nach einem Nachfolger einnehmen. Die aussichtsreichsten Kandidaten sind Carlo Ancelotti, Diego Simeone und Bondscoach Louis van Gaal.

Dazugehörig