thumbnail Hallo,

Rooney: Wir sind unser größter Gegner

Die Niederlage bei den Toffees stand für den Stürmer sinnbildlich für die gesamte Saison. Defensiv anfällig, vorne einfallslos.

Manchester. Am Sonntag musste Manchester United bei der 0:2-Niederlage gegen Everton schon die elfte Saisonpleite in der Premier League hinnehmen. Für Offensivspieler Wayne Rooney liegt der Grund für den erneuten Misserfolg in eigenen Unzulänglichkeiten.

"Jeder weiß, dass es hier schwierig ist. Und Everton hat es uns sehr schwer gemacht, indem sie alle hinter den Ball gekommen sind", sagte der Ex-Toffee MUTV . "Aber wir haben vor den zwei Gegentore zwei schlampige Fehler gemacht, die wir abstellen müssen. So machen wir es uns selber schwer, ins Spiel zurück zu kommen. "

Der amtierende englische Meister kassierte im Goodison Park beide Tore bereits in der ersten Hälfte. Leighton Baines per Handelfmeter (28.) und Kevin Mirallas (43.) waren erfolgreich. "Als wir das erste Tor bekommen haben, wussten wir, dass es schwer wird. Der zweite Treffer war dann ein harter Schlag", so Rooney. "Es ist nicht schön, wenn du dort direkt vor der Halbzeit ein zweites Tor bekommt. Everton ist in einer guten Form und sie haben viel Selbstvertrauen."

Ohne Kreativität und Torgefahr

Uniteds umstrittener Coach David Moyes musste bei der Rückkehr zu seinem ehemaligen Klub beunruhigt feststellen, dass sein Team auf den Rückstand in den zweiten 45 Minuten keine Antwort mehr fand.

Rooney bemängelte, dass die Red Devils es nicht schafften, aus ihrem Ballbesitz Chancen zu kreieren. "Ich dachte, dass wir in der ersten Halbzeit den Ball gut bewegt haben, aber wir sind nicht durchgedrungen", stellt der englische Nationalspieler nach der Partie fest "Sie standen relativ tief, vielleicht hätten wir mehr Breite und Läufer in die Tiefe gebraucht, um Raum zu schaffen."

Nach der Niederlage bleibt United Siebter, zwölf Punkte hinter dem Fünftplatzierten Everton.

Dazugehörig