thumbnail Hallo,

Mourinho trotz Kantersieg gegen Arsenal: Chelsea "natürlich" kein Titelfavorit

Der Portugiese brachte sich auch gegen den Stadtrivalen in die Medien. Ein frecher Spruch nach der Partie war dabei nicht genug ...

London. Dass Jose Mourinho sich gerne von anderen Trainern abhebt, ist allseits bekannt. Nachdem sein FC Chelsea den FC Arsenal im Derby mit 6:0 demontiert hatte, konnte sich The Special One einen frechen Spruch nicht verkneifen. Auf die Frage, ob diese Partie das Ende der Titelträume Arsenals gewesen sei, antwortete der Portugiese cool: "Das ist nicht mein Problem."

Mou selbst stapelt wieder einmal tief, wenn es um die Chancen der eigenen Mannschaft geht. Der Frage, ob seine Mannschaft nun der Titelfavorit sei, entgegnete der Chelsea-Coach überraschenderweise: "Natürlich nicht."

Mourinho verschwindet vor Abpfiff in die Kabine

Bereits während der Partie zeigte sich der Portugiese von seiner typischen Seite. Noch vor Abpfiff verließ er die Coaching Zone in Richtung Kabine. Die Erklärung: "Meine Frau kennt das Ergebnis nicht und wartet auf meinen Anruf. Sie ist immer sehr angespannt und wenn ich ihr einen Gefallen tun kann, dann rufe ich sie auch gerne ein paar Minuten früher an."

Nach dem Sieg hat Chelsea sieben Punkte Vorsprung auf Arsenal, allerdings auch ein Spiel mehr auf dem Konto. Auf Platz zwei steht der FC Liverpool mit einer Partie weniger bei vier Zählern Rückstand, Dritter ist Manchester City mit sechs Punkten Rückstand bei nur 28 absolvierten Partien.

Dazugehörig