thumbnail Hallo,

Mourinho lobte die überragenden Fähigkeiten seines ehemaligen Schützlings. Er finalisiere das spielerische Konstrukt der Gunners - die Qualität des Teams steige so automatisch.

London. Vier Tore und acht Assists hat Mesut Özil seit der Ankunft beim FC Arsenal im Sommer bereits auf sein Premier-League-Konto gebucht. Zuvor verbrachte der Spielmacher drei Jahre bei Real Madrid. Sein Trainer bei den Königlichen: Jose Mourinho, der nun den FC Chelsea coacht - und von Özil schwärmt.

"Mesut ist ein phänomenaler Spieler. Er ist einer jener Spieler, die man kauft, um das Puzzle seines Teams zu komplettieren", wird der Portugiese vom Guardian zitiert. Seinen kommenden Gegner Arsenal (Montag ab 21.00 Uhr bei Goal im Live-Ticker) beglückwünschte der Blues-Coach daher zu dem Deal. "Man muss ihm keine Zeit geben. Du stellst ihn einfach auf und weißt, dass dein Team durch seine Qualität und Reife automatisch besser wird", lobte Mourinho weiter.

Arsenal titelreif, Chelsea noch nicht

Zudem traut der 50-Jährige auch der gesamten Gunners-Mannschaft viel zu. Zum Beispiel die Meisterschaft: "Ich glaube sie wissen, dass sie den Titel gewinnen können", mutmaßte er und hob weitere Spieler hervor: "Während meiner ersten Zeit in England war Walcott noch ein Junge, nun ist er ein Mann. Und Ramsey, Wilshere oder Gibbs durchleben gerade die wohl beste Phase ihrer Karriere."

Weniger Vertrauen hat Mourinho dagegen in seine eigene Elf. Noch: denn die Blues benötigen nur eine gewisse Zeit, um reif für Trophäen zu sein, wie der Portugiese prophezeit. "Nächste Saison werden wir ein phänomenales Team haben. Entscheidend dafür ist, dass wir weiter an der Entwicklung der aktuellen Spieler arbeiten und zwei entscheidende Neuverpflichtungen tätigen, um das Puzzle zu vervollständigen."

EURE MEINUNG: Arsenal oder Chelsea - Wem traut Ihr die Meisterschaft eher zu?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig