thumbnail Hallo,

Manuel Pellegrini: "Wir haben die Bälle zu leicht verloren"

Der Chilene glaubt, dass seine Mannschaft nicht in der Lage war den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Das sei der entscheidende Faktor für den Pubktverlust gewesen.

Manchester. Manuel Pellegrini zeigte sich nach dem Spiel (1:1) bei Southampton unzufrieden mit seinem Team. Manchester City konnte nach Führung am Ende nur einen Punkt mitnehmen.

Sergio Agüero zeigte erneut seine starke Form und erzielte die Führung für die Gäste. Doch das Heimteam stemmte sich gegen die vierte Niederlage in Serie und kam dank einer guten zweiten Hälfte zum verdienten Ausgleich.

Pellegrini hatte nach dem Spiel den Grund für den Punktverlust ausgemacht, wie er gegenüber Reportern verriet: "Southampton hat gut gespielt, aber das größte Problem war, dass wir die Bälle zu leicht verloren haben."

"Southampton hat gute Spieler, daher konnten sie mithalten und haben versucht mitzuspielen", so Pellegrini weiter.

Punktgewinn für City

Agüero hatte nach seinem Führungstreffer auch die Gelegenheit auf das 2:0, doch er vergab kläglich. Am Ende sah der City-Trainer aber eher einen Punktgewinn, als einen Verlust. "Wir haben hier einen Punkt gewonnen und nicht zwei verschenkt. Das Unentschieden war das gerechte Ergebnis. Wir haben zwar hier Punkte gelassen, doch gegen diese Mannschaft ist das normal", so der Chilene abschließend.

EURE MEINUNG: Was haltet ihr von Pellegrinis Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig