thumbnail Hallo,

Jose Mourinho kann es nicht lassen: Der Portugiese sorgte nach dem Spiel gegen West Brom erneut für Ärger und schreibt damit zum wiederholten Mal Negativ-Schlagzeilen.

London. Trotz des späten Ausgleichs gegen West Bromwich Albion hat Jose Mourinho nach dem Spiel erneut für Negativ-Schlagzeilen gesorgt. Der Trainer des FC Chelsea zog im Kabinengang anschließend über den Gegner her und beleidigte WBA-Spieler Jonas Olsson.

Nachdem Schiedsrichter Andre Marriner Chelsea in der 94. Minute einen umstrittenen Elfmeter zugesprochen hatte, den Eden Hazard zum Ausgleich nutzte, waren die Gemüter auf beiden Seiten hochgekocht. Mourinho, so der Mirror setzte die Auseinandersetzung nach dem Spiel im Kabinengang fort und bezeichnete West Brom als "Mickey-Maus-Klub".

Jonas Olsson ein "Mickey-Maus-Spieler"

Darüber hinaus beschimpfte der Portugiese Jonas Olsson, mit dem Mourinho bereits zuvor aneinandergeraten war, angeblich als "Mickey-Maus-Spieler". Wenig später gaben sich beide allerdings zumindest die Hand.

Dabei ist der 50-Jährige in England kein unbeschriebenes Blatt, bereits 2006 hatte sich Mourinho mit dem damaligen Albion-Coach Bryan Robson angelegt. In dieser Saison stritt er sich im August bereits mit Aston Villas Trainer Paul Lambert und im Oktober wurde der zweifache Champions-League-Sieger gegen Cardiff City auf die Tribüne geschickt.

EURE MEINUNG: Gebt ihr Mourinho recht oder ist er mal wieder über das Ziel hinausgeschossen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig