thumbnail Hallo,

Der Ex-Keeper spricht über Arsenals furiosen Ligastart, Özils Eingewöhnungsphase und das Duell Tottenham gegen Chelsea.

London. Der ehemalige FC Arsenal-Torhüter Jens Lehmann betrachtet den gelungenen Saisonauftakt seines ehemaligen Vereins mit Wohlwollen, mahnt aber gleichzeitig.

"Das ist nur eine Momentaufnahme. Die Jungs müssen zeigen, ob sie dieses Niveau über die nächsten Monate halten können", so der Sky-Experte. Mit Blick auf den 50 Millionen Euro teuren Neuzugang von Real Madrid sagt er: "Mesut Özil kann das Tüpfelchen auf dem i sein, für eine echte Bewertung seiner Leistung ist es aber noch zu früh."

Lehmann zufolge befinden sich viele Spieler bei Arsenal noch in einem "Reifeprozess", und wichtiger als Özils alleinige Leistung sei es, "dass sich die Mannschaft weitentwickelt".

Saison der Überraschungen?

Zu dem Spiel Tottenham gegen Chelsea, das am Samstag an der White Hart Lane ausgetragen wird, sagte der Vize-Europameister von 2008: "Chelsea ist am Samstag der Favorit, weil sie Erfahrung in großen Spielen besitzen und wissen, wie man in wichtigen Spielen auch die nötigen Ergebnisse holt."

Allerdings gesteht er auch den Spurs Chancen auf den Sieg zu: "Tottenham traue ich aber am ehesten zu, die Vorherrschaft der großen Drei (ManUnited, ManCity, Chelsea, Anm. d. Red.) zu durchbrechen." Um längerfristig im Rennen um die Spitze in der Premier League mithaltem zu können, fehlte es Tottenham laut Lehmann in der Vergangenheit immer an der nötigen Konstanz.

EURE MEINUNG: Können Arsenal und/oder Tottenham die Vorherrschaft in England durchbrechen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !


Dazugehörig