thumbnail Hallo,

FC Arsenal präsentiert Neuzugang Mesut Özil: "Kann keine Titel versprechen"

50 Millionen Euro hat Arsene Wenger auf den Tisch gelegt und nun darf er sein Juwel in Empfang nehmen! Arsenal präsentiert den millionenschweren Neuzugang Mesut Özil.

London. Pünktlich zur Länderspielpause gab der FC Arsenal die Verpflichtung von Mesut Özil bekannt. Zeit für eine Präsentation blieb nicht. Nun aber ist es soweit: Vor dem Auswärtsspiel in Sunderland bietet sich die Gelegenheit zur Präsentation in London.

Keine Garantie auf Titel

"Arsenal ist einer der stärksten Klubs der Welt und wir wollen mit dieser Mannschaft etwas erreichen", gab der 24-Jährige ein erstes, grobes Ziel aus. Titel und Triumphe könne er allerdings nicht versprechen: "Wir wollen attraktiven Fußball spielen. Der Klub hat viele talentierte Akteure."

Warum Özil perfekt zu Arsenal passt

Özil äußerte sich auch zur englischen Premier League: "Es handelt sich um die stärkste Liga der Welt. Wir werden alles dafür geben, eine erfolgreiche Saison zu spielen." Wenger ließ indes offen, ob er seinen teuren Neuzugang in Sunderland bereits ranlässt: "Das habe ich noch nicht entschieden."

Wenger wollte ihn bereits 2010

Als Özil 2010 für knapp 20 Millionen Euro zu Real Madrid gewechselt ist, war Arsene Wenger bereits an dem damals 21-Jährigen dran. "Ich wollte ihn verpflichten, aber es ist mir nicht gelungen. Beim zweiten Anlauf hat es nun geklappt", gab der Arsenal-Coach preis. "Der erste Kontakt damals hat bei den Verhandlungen in diesem Jahr sicherlich geholfen."

Özil will sich weiterentwickeln

Der Spielmacher hatte indes nur Positives zu berichtet. "Es ist großartig, Teil dieses Klubs zu sein. Der Trainer ist herausragend und ich bin mir sicher, dass ich mit ihm einen Schritt nach vorne machen werde", erklärte Özil außerdem und gab bereits das erste Ziel aus: "Ich will mich weiterentwickeln, deshalb bin ich hierher gekommen." Sogar das regnerische London hat es ihm angetan: "Die Stadt ist schön und im Verein herrscht eine sehr familiäre Stimmung.



Özil hatte bereits die Gelegenheit, sich bei seinen zukünftigen Mannschaftskollegen zu informieren: "Ich habe bereits mit Podolski und Mertesacker über Arsenal gesprochen und darüber, wie hier alles abläuft." Vor allem die Entwicklung der Youngster hat es ihm angetan. "Arsenal ist ein erfolgreicher Klub mit jungen Spielern, die sich hervorragend entwickeln", stellte der 49-fache Nationalspieler fest.

Özil: "Kein Respekt in Madrid"

Kritik hagelte es zuletzt von Florentino Perez, doch Özil blieb gelassen: "Wir haben Titel geholt und ich hatte in Madrid eine großartige Zeit. Die Menschen, die mich kennen, wissen, dass ich ein Profi bin. Ich habe 159 Partien absolviert - das geht nicht ohne eine professionelle Einstellung." Özil betonte ein weiteres Mal, dass er in Madrid nicht den nötigen Respekt entgegengebracht bekommen habe. Das sei beim Gespräch mit Wenger anders gewesen.

Gemeinsam mit Mertesacker im Training

Bereits am Donnerstagmittag war der 24-jährige Nationalspieler in das Training der Londoner eingestiegen. Der Klub veröffentlichte ein Foto von Özil mit Mannschaftskollege Per Mertesacker auf Twitter. In den Tagen zuvor musste sich der ehemalige Akteur von Real Madrid gegen Kritik von Florentino Perez gewehrt. Der Präsident der Königlichen hatte behauptet, Özil sei "kein guter Profi". Beim 3:0 gegen die Färöer hatte Özil indes per Elfmeter zum 2:0-Zwischenstand getroffen.

EURE MEINUNG: Wie wichtig wird Mesut Özil für den FC Arsenal?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig