thumbnail Hallo,

Causa Bale: Andre Villas-Boas attackiert Real Madrid

Das Hin und Her um Gareth Bale hat nun zu einem kleinen Disput beider Trainer geführt. Spurs-Coach Andre Villas-Boas übte scharfe Kritik an seinem Kollegen Carlo Ancelotti.

Monaco. Trainer Andre Villas-Boas vom englischen Fußball-Erstligisten Tottenham Hotspur hat die Verantwortlichen von Real Madrid im Tauziehen um Gareth Bale attackiert.

"Carlo Ancelotti hätte die Verhandlungen nicht öffentlich machen dürfen", sagte der Portugiese über seinen Trainerkollegen: "Das war falsch."

Dass der Wechsel unmittelbar bevorstehe, stimme nicht: "Diese Gerüchte entsprechen nicht der Wahrheit", sagte Villas-Boas auf der Pressekonferenz nach dem Testspiel beim französischen Erstligisten AS Monaco, das die Spurs ohne den verletzten Bale mit 2:5 verloren. "Das einzige, was wir sagen können, ist, dass Bale offiziell nicht zum Verkauf steht", so der Coach weiter.

"Zukunft mit Bale"

"Wir bauen eine großartige Mannschaft für die kommende Saison auf, und wir stellen uns die Zukunft mit Gareth vor. Aber natürlich wissen wir, dass im Fußball alles passieren kann", sagte Villas-Boas.

Mittelfeldspieler Bale, der derzeit an einer Muskelverletzung laboriert, soll sich bereits von den Mitspielern seines aktuellen Klubs verabschiedet haben. Laut Informationen der Boulevardzeitung The Sun unterschrieb der 24-Jährige für seine Spurs-Kollegen Trikots. Während Tottenham nach Monaco reiste, blieb Bale in London. In Kürze soll der Transfer für die Weltrekordsumme von angeblich 100 Millionen Euro über die Bühne gehen.

EURE MEINUNG: Sollte Bale überhaupt nach Madrid gehen?

Dazugehörig