thumbnail Hallo,

Wayne Rooneys Beziehung zu Manchester United auf absolutem Tiefpunkt

Wayne Rooney zeigte sich "wütend und verwundert" über die Aussagen von Trainer Moyes, nur noch Backup für Kollege Robin van Persie bei Manchester United zu sein.

Von Greg Stobart

Manchester.
Die Beziehung zwischen Manchester United und Wayne Rooney ist vollkommen zerrüttet. Ihm nahestehende Quellen haben durchblicken lassen, dass Rooney sich "wütend und verwundert" über die Aussagen seines neuen Trainers David Moyes zeigte, nur noch "Backup" für seinen Stürmerkollegen Robin van Persie zu sein.

Ronney, der die Vorbereitungsreise durch Australien verletzungsbedingt abbrechen musste, ist wütend auf den Schotten und sieht keinen Weg zurück für sich bei ManUnited.

"Insgesamt denke ich in Bezug auf Rooney, dass wenn sich Robin van Persie mal verletzten sollte, wir ihn brauchen werden", sagte Moyes über das Wochenende und ergänzte: "Ich will so viele Optionen wie möglich."

Rooney hatte seinem Ärger wegen der Hierarchiestrukturen bei United Luft gemacht und der 27-Jährige betonte, dass er für sich keine Zukunft bei Manchester mehr sieht, wie Goal im Mai aufgedeckt hatte; der FC Arsenal und der FC Chelsea starteten daraufhin einen Bieterkrieg um den Stürmer.

Rooney entbehrlich?

Der Streit könnte sich noch verschärfen, umso mehr, da Rooney bisher kein schriftliches Wechselgesuch eingereicht hat.
Uniteds offizielle Position sieht zwar keinen Verkauf von Rooney vor, aber die Aussagen von Moyes werden dahingehend verstanden, die hierarchische Position von Rooney zu unterminieren.

Rooney dürfte auch durch die Aussagen von Vorstandsvorsitzendem Ed Woodward irritiert gewesen sein, der bekanntgab, dass man den Vertrag nicht verlängern werde und auch bereit sei diesen auslaufen zu lassen.

"Es gibt keine neuen Vertragsgespräche, die derzeit diskutiert werden. Ich sitze mit keinem Spieler wegen einer Verlängerung zusammen und es gibt auch keinen Eintrag in meinem Terminkalender", so Woodward: "Ob wir Angst hätten, einen Vertrag auslaufen zu lassen? Mit Sicherheit nicht."

Rooneys Frustration ist auch enorm nach seiner Nicht-Berücksichtigung im Achtelfinale der letzten Champions-League-Saison gegen Real Madrid gestiegen. Und entgegen Berichten, wonach Rooneys Beziehung zu Sir Alex Ferguson der Grund für seine Wechselabsichten sei, sagen Quellen, dass er auch gegen eine Zusammenarbeit mit David Moyes ist, der sein erster Trainer als Profi war und mit dem er sich beim FC Everton überworfen hatte.


EURE MEINUNG: Was wird aus Rooney bei Manchester United?

Umfrage des Tages

Cavani und Ibrahimovic: Passt das zusammen oder siegen die Eitelkeiten?

Dazugehörig