thumbnail Hallo,

Ruud van Nistelrooy sprang nun für seinen Landsmann in die Bresche: Robin van Persie hätte mit all seinen Toren den "End of the Season"-Award bei United verdient gehabt!

Manchester. Was für eine erste Saison für Robin van Persie bei Manchester United. Aber seine unzähligen Treffer in allen Wettbewerben haben ihm nicht die vereinsinterne Trophäe zur Würdigung einer herausragenden Leistung in der vergangenen Spielzeit eingbracht. Der Award ging an Michael Carrick. Ruud van Nistelrooy kann dem wenig abgewinnen.

Letzten Sommer erst ist van Persie für 28 Millionen Euro vo Arsenal zu United gewechselt, wo er in seiner ersten Saison unter Sir Alex Ferguson seinen ersten Meistertitel gewann. Insgesamt konnte er für die Red Devils 30 Tore schießen, wurde am Ende aber nicht vom Verein ausgezeichnet.

Es gibt nur einen Gewinner

"Es kann nur einen Gewinner geben", wird der ehemalige United-Stürmer Ruud van Nistelrooy auf der Vereinsseite zitiert. "Michael Carrick hatte ebenfalls eine starke Saison, aber van Persies erste Saison war herausragend", fuhr er fort. "Robin ist sofort und von Beginn an eingeschlagen. Er war eine tolle Verpflichtung und es endete damit, dass mit ihm der Titel geholt wurde."

Van Persie sei nicht nur durch seine Treffer selbst wichtig: "Er ist auch ganz generell ein wirklich guter Spieler. Er schießt die Tore, ist aber genauso an fast jedem anderem Tor von United durch einen Assist oder etwas anders beteiligt. Er gibt dem Offensivspiel so viel und wird stolz darauf sein, seine erste Meister-Medaille gewonnen zu haben."

Der komplette Stürmer

Nach van Nistelrooy bringt van Persie alles mit, was gemeinhin für moderne Offensivspieler wichtig ist: "Er ist definitiv ein Beispiel dafür, wie man als Stürmer gleichzeitig die Neun und die Zehn spielt. Er macht die Tore selber, kann aber genauso unterstützen, das ist wirklich selten. Er ist einfach ein Topspieler."

Dazugehörig